Monster-Sturm historischen Ausmaßes

Live-Ticker zum Hurrikan Ian - Fort Myers Beach "dem Erdboden gleichgemacht"

"Der Sturm verändert das Leben von uns allen" Hurrikan IAN hat den Süden Floridas überrollt
01:08 min
Hurrikan IAN hat den Süden Floridas überrollt
"Der Sturm verändert das Leben von uns allen"

30 weitere Videos

Monster-Hurrikan, Jahrhundertsturm – Hurrikan Ian sprengt alle Superlative. Das Ausmaß der Zerstörung ist noch ungewiss, aber schon jetzt ist klar, dass Ian zu den heftigsten Hurrikans gehören wird, die Florida je heimgesucht haben. Es werden Hunderte von Toten befürchtet. Alle Entwicklungen und Neuigkeiten lesen Sie in unserem Live-Ticker.

  • 9/30/20226:27:03 AM

    Insel vom Festland abgeschnitten – zwei Menschen sterben 

    Auf Sanibel Island in Florida sind durch Hurrikan "Ian" mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Weil der Damm brach, wurde die Insel komplett vom Festland abgeschnitten. Zwölf Menschen seien verletzt von der Insel gerettet worden, erklärte die Bürgermeisterin. 
  • 9/30/20228:55:25 AM

    Fort Myers Beach "dem Erdboden gleichgemacht" 

    Die Stadt Fort Myers Beach an Floridas Südwestküste sei vom Hurrikan "dem Erdboden gleichgemacht" worden, sagte Stadtrat Dan Allers dem Sender CNN. "Ich habe es etwa zwei Drittel der Insel hinunter geschafft und würde sagen: 90 Prozent davon sind so gut wie verschwunden." Wohne man nicht in einem Hochhaus oder einem nach vergleichbaren Standards gebauten Betonhaus, sei das Haus "so gut wie weg". Fort Myers Beach hat rund 5.600 Einwohner und liegt auf der Insel Estero im Golf von Mexiko.
  • 9/30/20228:30:18 AM

    Mindestens elf Todesopfer durch Hurrikan "Ian" 

    Beamte der Stadt Sanibel bestätigten am Donnerstagabend zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Hurrikan "Ian". Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Todesopfer auf mindestens elf. Sechs Menschen starben in Charlotte, zwei in Sarasota und einer in Volusia. 
  • 9/30/20228:15:58 AM

    Boot mit mehr als 20 kubanischen Migranten gekentert

    Ein Boot mit mehr als 20 kubanischen Migranten ist bei stürmischer See in der Nähe der Florida Keys gesunken. Neun Menschen seien gerettet worden, erklärte ein Mitglied des US-Grenzschutzes. Die Suche nach den weiteren Vermissten werde fortgesetzt. 
  • 9/30/20227:41:07 AM

    Bürgermeister von Fort Myers: Große Teile der Stadt noch ohne Strom und Wasser 

    Im von Hurrikan "Ian" schwer getroffenen Fort Myers (Florida) entspannt sich die Lage nur langsam. 80 Prozent der Stadt seien noch ohne Strom und 70 Prozent ohne Wasser, sagte Bürgermeister Kevin Anderson am Donnerstagabend (Ortszeit) dem Sender ABC. Die Wiederherstellung der Versorgung habe höchste Priorität, da es in der Gegend heiß und feucht sei und die Menschen eine Klimaanlage und Wasser bräuchten. 
  • 9/30/20227:30:03 AM

    Biden ruft Ausnahmezustand in South Carolina aus 

    US-Präsident Joe Biden hat den Ausnahmezustand in South Carolina ausgerufen. Das teilte das Weiße Haus am späten Donnerstagabend mit. Hurrikan Ian steuert auf die Küste des US-Bundesstaates zu. 
  • 9/30/20226:39:38 AM

    Warnung vor "lebensbedrohlichen Überschwemmungen" in South Carolina 

    Das National Hurricane Center warnt die Bewohner South Carolinas vor "lebensbedrohlichen Überschwemmungen, Sturmfluten und starken Winden" durch "Hurrikan "Ian" am Freitag. Der Sturm rast mit rund 130 km/h auf die Küste des US-Bundesstaates zu. Experten zufolge könnte er sich über dem Meer verstärken. 

  • 9/30/20226:03:35 AM

    Hurrikan-Jäger fliegt mit seinem Team ins Auge des Sturms

    Nick Underwood ist ein echer Adrenalin-Junkie. Während die meisten Menschen vor Hurrican "Ian" flüchten, begibt er sich mit seinem Team direkt ins Auge des Mega-Sturms.
  • 9/30/20224:24:06 AM

    Hurrikan "Ian" nun auf dem Weg nach South Carolina 

    Nachdem er schwere Verwüstungen in Florida angerichtet hat, bewegt sich Hurrikan "Ian" auf die nächste US-Küste zu. Mit Windgeschwindigkeiten von 120 Kilometern pro Stunde nimmt er Kurs auf South Carolina. Auch in den Bundesstaaten North Carolina und Georgia warnt das US-Hurrikanzentrum vor gefährlichen Sturmfluten. "Ian" war am Mittwoch als einer der stärksten Hurrikans in der Geschichte Floridas auf Land getroffen und hatte heftige Winde, Starkregen, Sturmfluten und Überschwemmungen mit sich gebracht. 
  • 9/29/20228:00:29 PM

    Biden: Ian könnte tödlichster Hurrikan in Floridas Geschichte sein 

    US-Präsident Joe Biden befürchtet, dass Hurrikan Ian im Bundesstaat Florida zahlreiche Menschenleben gefordert hat. "Dies könnte der tödlichste Hurrikan in der Geschichte Floridas sein", sagte er in Washington bei einem Besuch in der Zentrale der US-Katastrophenschutzbehörde Fema. "Die Zahl der Opfer ist noch unklar, aber wir hören erste Berichte über möglicherweise erhebliche Verluste an Menschenleben." 
    Offizielle Angaben zur Zahl möglicher Todesopfer gab es zunächst nicht. Die Lage sei weiter gefährlich, mahnte Biden. "Wir erleben weiterhin tödliche Regenfälle, katastrophale Sturmfluten, überflutete Straßen und Häuser", sagte er. "Wir sehen Millionen von Menschen ohne Strom - und Tausende, die in Schulen und Gemeindezentren Schutz suchen." Diese Menschen fragten sich, was übrig bleibe von ihrem Zuhause oder ob sie überhaupt noch ein Zuhause haben würden. 
  • 9/29/20225:44:14 PM

    Gigantische Schäden in Fort Myers


  • 9/29/20223:04:46 PM

    Todesopfer bestätigt - Tausende warten auf Rettung - "Es wird katastrophal sein"


    Mindestens fünf Menschen sind während des Wirbelsturms an der Westküste Floridas ums Leben gekommen. Das bestätigte Carmine Marceno, Sheriff von Lee County in Florida, der zuvor noch von Hunderten von Toten gesprochen hatte.

    "Da sind noch Tausende von Menschen, die auf Rettung warten", erzählt er. Das Problem sei, dass die Rettungsdienste nicht an sie herankommen. Das tosende Wasser, umgekippte Bäume, zerstörte Brücken - da kommen auch die Hilfskräfte nicht voran.

    Die Lage ist noch so unübersichtlich, dass Schätzungen zur Zahl der Verletzten und Toten und zum Ausmaß der Zerstörungen nur schwer zu treffen sind. Marceno ist sich aber sicher: „Das ist nichts, das in den nächsten ein, zwei Tagen erledigt ist. Es wird langwierig sein.“

    Die Leiterin der Katastrophenschutzbehörde Fema, Deanne Criswell, sagte gegenüber dem amerikanischen Fernsehsender CNN ebenfalls, es gebe noch keine genaue Einschätzung zu den Schäden. "Aber es wird katastrophal sein." Ihre Behörde stelle sich darauf ein, dass Tausende Familien nicht in ihre Häuser zurückkehren könnten und vorübergehend eine Bleibe bräuchten.
    • Sehr viel Schutt! Ein Wohnviertel von Fort Myers nach dem Durchzug von Hurrikan Ian.AP, STWSehr viel Schutt! Ein Wohnviertel von Fort Myers nach dem Durchzug von Hurrikan Ian.AP, STW
  • 9/29/20221:56:28 PM

    Ausmaß noch ungewiss, aber klar ist: Schäden sind "historisch"


    "Die Auswirkungen dieses Sturms sind historisch", sagte Floridas Gouverneur Ron DeSantis am Donnerstag. "Und die Schäden, die entstanden sind, sind historisch." Dies basiere nur auf den ersten Einschätzungen, das ganze Ausmaß werde erst in den kommenden Tagen abzusehen sein. "Wir haben noch nie ein solches Hochwasser erlebt", sagte er. "Wir haben noch nie eine Sturmflut dieses Ausmaßes gesehen." 

    Bestätigte Todesfälle gebe es bislang jedoch nicht. Es seien momentan lediglich zwei Todesfälle bekannt, bei denen noch nicht klar sei, ob diese unmittelbar mit dem Sturm zusammenhingen, sagte der Gouverneur. Sobald Einsatzkräfte in die am stärksten betroffenen Gebiete vorrücken könnten, werde es mehr Klarheit geben. 
  • 9/29/202212:17:51 PM

    "Hunderte Menschen" sterben durch Hurricane Ian

    Er habe Kenntnis von "Hunderten Toten". Das sagte Carmine Marceno, Sheriff von Lee County in Florida, am Donnerstag bei "Good Morning America". Das erste offizielle Todesopfer sei ein 73 Jahre alter Mann, der offenbar in seinem eigenen Pool ertrank.

    Der Hurrikan sei ein "lebensveränderndes Ereignis", auch für diejenigen die helfen wollen, sagte Marceno. Er sprach von Tausenden von Menschen, die auf Rettung warten, aber die Hilfskräfte könnten noch gar nicht zu ihnen vordringen. Sie würden dann Dinge sehen, die sie noch nie gesehen haben. Die Zahl der Opfer und das Ausmaß der Schäden sei noch lange nicht abzusehen. "Wir beginnen gerade erst an der Oberfläche zu kratzen", so Marceno.
  • 9/29/202212:02:19 PM

    Ungewöhnlicher Mikro-Schutz

    Eine Reporterin, die über den Hurrikan "Ian" in Florida berichtete, sorgte für einen Lacher. Statt ihr Mikrofon mit einem professionellen Wind-Schutz zu bedecken, benutzte sie kurzerhand ein Kondom.
Tickaroo Live Blog Software

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen, können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+