RTL News>Stars>

Lisa S.: Mats Hummels' angebliche neue Freundin teilt kryptische Botschaft

Vorwurfsvoller Instagram-Post

Lisa S.: Mats Hummels' angebliche neue Freundin teilt kryptische Botschaft

Mats Hummels' angeblich neue Flamme Lisa S.
Mats Hummels' angeblich neue Flamme Lisa S.
Instagram / lisa.straube

Neues Statement von Mats Hummels' angeblich neuer Freundin Lisa S.

Eigentlich hat Lisa S. so gar keine Lust auf die Presse – doch offenbar hat sie doch noch so einiges zu sagen. Während sich Mats (32) und Cathy Hummels (33) bislang noch nicht zu den Trennungs-Schlagzeilen äußerten, war es seine angeblich Neue Lisa S. (21), die sich als Erste zu Wort meldete. Nun veröffentlicht sie einen weiteren Post…

Was möchte Lisa S. damit sagen?

Auf Instagram teilt Lisa zwei Fotos, auf denen sie entspannt an einem Weinchen nippt. Doch so relaxt wie auf den Schnappschüssen scheint sie wohl nicht wirklich zu sein. „Glaub nicht so schnell alles, was du hörst, denn Lügen verbreiten sich schneller als die Wahrheit“, schreibt sie dazu. Die 21-Jährige ist es offenbar satt, dass über sie öffentlich geurteilt wird – dabei könnte sie ja einfach selbst ihre Sicht der Dinge schildern. Wir hätten jedenfalls ein offenes Ohr und würden Lisas Wahrheit gern erzählen...

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Im Video: Lisa S. bricht ihr Schweigen

Angebliche Neue von Mats Hummels äußert sich Sie bricht ihr Schweigen
01:00 min
Sie bricht ihr Schweigen
Angebliche Neue von Mats Hummels äußert sich

3 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Lisas Followerzahlen schießen in die Höhe

Auch wenn der ganze Meidenrummel neu ist, profitiert sie davon: Während ihr nach ihrem ersten Statement bereits fast 30.000 User folgten, hat sie schon bald die 45.000 geknackt. Keine schlechte Bilanz, wenn man bedenkt, dass sie Anfang August, bevor das alles passiert ist, gerade mal 7.000 Abonnenten hatte.

„Ich bevorzuge Diskretion und Privatsphäre, welche mir genommen wurden. Nicht alles gehört in die Öffentlichkeit und vor allem keine Themen wie diese“, hieß es in ihrer ersten Erklärung. Gleichzeitig bietet die Sportlerin auf ihrem öffentlichen Insta-Account diesem Thema wiederholt eine Plattform – vielleicht ist Lisa ja dann doch demnächst bereit, ihre Version zu erzählen. (dga)