Liebesexpertin Louisa gibt Tipps

Erfolgreich flirten: Wie's richtig geht - und wie bitte nicht!

Frau flirtet mit Nebensitzer im Café
Flirten ist kein Hexenwerk - wenn man die eigenen Hemmungen überwinden kann.
Laurent Delhourme, iStockphoto

von Louisa Noack

Aufgeschlossener Super-Flirter oder zurückhaltende Mimose – am Ende findet doch jeder Topf seinen Deckel. Aber bis dahin ist es für viele ein langer Weg. Flirten will gelernt sein! Was es trotzdem zu beachten gibt und wie Sie an sich arbeiten können, verrate ich Ihnen hier.

Warum flirten wir?

Flirten und Anmachen liegt sozusagen in der Biologie der Menschen. Einen Partner zu suchen und zu finden ist ja etwas ganz Archaisches. Denn das hat uns die Evolution in die Wiege gelegt: Vermehre dich! Und dazu braucht es nun mal einen geeigneten Partner. Und wie zeige ich dem oder der Angebeteten, dass ich ihn oder sie interessant finde? Genau, indem ich flirte. Ich signalisiere mit meinem ganzen Körper, dass ich bereit bin, den anderen kennenzulernen. Flirten ist etwas wirklich ganz Menschliches und fast in allen Kulturen auf der ganzen Welt gleich. Es kommt auch von ganz allein. Niemand lernt Flirten in der Schule, sondern es ist uns in den Genen mitgegeben. An der Perfektion lässt sich dann bekanntlich arbeiten.

Übrigens – dass Männer, wenn sie flirten, in Gegenwart von Frauen gern mal laut aufdrehen und sich präsentieren möchten, finden wir auch im Tierreich: Der Pfau, der sein Rad aufstellt? Der Gorilla, der sich auf die Brust trommelt? Oder das Amselmännchen, das sich aufplustert? Aha! Und was machen die Frauen? Dezente Zurückhaltung. Scheues Zurückziehen. Nimm mich, hier bin ich!

Was sind gute Anmachsprüche? Was geht gar nicht?

Schlecht sind auf jeden Fall diese hier: „Ich hab meine Schlüssel verloren, kann ich bei Dir schlafen?“, „ich hab meine Nummer nicht im Kopf, kann ich deine haben?“, „Sind deine Eltern Architekten - du bist so verdammt gut gebaut“, „Die Farbe deiner Augen passt super zu meiner Bettwäsche.“, „Hey Schnitte, schon belegt?“

Aber es gibt wohl auch charmante Sätze, die Mann oder Frau gern hören können: „Ich habe bemerkt, dass du mich bemerkst!“ „Ich weiß, wir kennen uns nicht, aber das hat sich ja gerade geändert. Mein Name ist …!“ oder „Würden wir beide nicht reizend als Marzipanfiguren auf einer Hochzeitstorte aussehen?“ - jetzt kennen Sie diese Sprüche natürlich und die anderen Leser auch. Damit ist der Überraschungs-Effekt wohl dahin. Ist aber nicht so schlimm, denn es kommt noch auf ganz andere Sachen an.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Manchmal ist der Inhalt nicht so wichtig!

Reporterin und Podcasterin Louisa Noack
In ihrem Podcast "Let's talk about sex" bespricht Louisa Noack Liebe, Lust und Zärtlichkeit.
Orion Dahlmann

Es kommt gar nicht auf einen ausgefallenen Spruch an. Wer Erfolg haben möchte, kann auch einen ganz normalen Satz sagen, um dem/der Anderen näher zu kommen.

„Hast du Feuer/ein Taschentuch/et cetera?“, „Darf ich ein Foto von uns machen?“ - oder einfach nach dem Weg fragen. Es geht ja in diesem Augenblick nicht um den Inhalt, sondern um ein sympathisches Auftreten. Wichtig ist Natürlichkeit. Und dann kann es entweder funktionieren - oder schiefgehen. Einen Korb zu bekommen, hat noch niemanden umgebracht.

Ort, Parfüm, Humor: Worauf stehen die Deutschen beim Flirten?

Es gibt einige Orte, die wohl besonders geeignet sind fürs Flirten. Laut einer Parship-Umfrage sind Bars und Diskotheken, private Feiern, Situationen beim Einkaufen und im Urlaub am beliebtesten. Auf den hinteren Plätzen: Am Strand oder im Schwimmbad, in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Fitnessstudio. Also: Der Ort ist schon mal wichtig.

Und dann kommt es eben nicht nur auf den angeblich perfekten Spruch an. Unter einem Vorwand angesprochen werden, ein Kompliment oder etwas Originelles erzählt zu bekommen, zieht meist am besten. Ganz wichtig laut der Parship-Umfrage: ein Lächeln und sogar vereinzelt Körperkontakt. Und laut Elitepartner kommt es dabei noch auf ein gepflegtes Äußeres, Intelligenz sowie Witz und Humor an. Eher unwichtig beim Flirten: Parfüm und Geld.

Vox-Show "First Dates" zeigt Beispiel für humorvolles Flirten

Flirten mit Humor Fr 05.08.: Stößchen
07:01 min
Fr 05.08.: Stößchen
Flirten mit Humor

30 weitere Videos

Was sind absolute No-Gos?

Wer beim ersten Gespräch aufs Handy starrt, selbstverliebt über sich erzählt, vielleicht sogar noch über vergangene Beziehungen oder Geldangelegenheiten spricht, ist wahrscheinlich gleich raus. Wenn Sie diese No-Gos beachten, können Sie die ersten fünf Minuten schon mal überleben.

Was auch unsympathisch rüberkommt: Kaugummi kauen, betrunkenes Lallen und zu zweit aufkreuzen. Glauben Sie nicht? Irgendwo müssen die Statistiken ja herkommen, Menschen müssen so was also wirklich erlebt haben!

Auch wenn das Herz rast - keine Panik!

Ob es einen Ratgeber für gutes Flirten braucht? Egal. Es gibt ein paar kleine Regeln, die Sie beachten können, um zumindest die Wahrscheinlichkeit für einen Erfolg zu erhöhen. Zuerst einmal heißt es gelassen bleiben. Auch wenn das Herz rast und Sie wirklich nervös sind - keine Panik. Selbstsicherheit ausstrahlen, wissen, dass es dem Gegenüber genauso geht und Millionen andere Menschen das auch schon hinbekommen haben.

Dann gilt es, Blickkontakt herzustellen. Nicht starren, sondern den Blick auch mal wieder abwenden. Dann wieder aufnehmen. Es ist schließlich ein Spiel! Und dann den besten Moment abwarten und das Objekt der Begierde ansprechen. Was soll schon schiefgehen? Körpersprache ist wichtig, ein aufrechter Gang, ein Lächeln aufsetzen, die Arme nicht verschränken, Offenheit ausstrahlen. Und dann heißt es, Interesse zu bekunden, dem anderen aufmerksam zuzuhören, quasi „am Ball zu bleiben“. Bis zur Frage nach der Telefonnummer und dem Vereinbaren des ersten Dates.

Was ist, wenn ich zu schüchtern bin?

Wenn sie Probleme haben, auf andere Menschen zuzugehen und jemanden anzusprechen, versuchen Sie, es langsam angehen zu lassen. Bekanntlich ist noch kein Flirt-Meister jemals vom Himmel gefallen. Auch die absoluten Flirt-Kings haben mal klein angefangen.

Und oft hat die Schüchternheit etwas mit dem eigenen Selbstwert zu tun. Sie sollten sich also zuerst fragen, welche Stärken Sie haben, was Sie auszeichnet und besonders macht. Mit einem gesunden Selbstbewusstsein flirtet es sich gleich viel besser. Mit einem Selbstwerttraining kann Ihnen natürlich auch ein Profi helfen, dafür brauchen Sie nur ein paar Trainingseinheiten.