Diese Idee kam von den Fans!

Hammer-Performance! Rúrik Gíslason als Thor im Final-Freestyle

01. Juni 2021 - 9:19 Uhr

Die „Let's Dance“-Jury ist voller Stolz!

Stärker hätte er die 14. "Let's Dance"-Staffel nicht beenden können. In seinem allerletzten Tanz, dem Final-Freestyle, tritt Rúrik Gíslason als Thor auf und legt im wahrsten Sinne des Wortes eine Hammer-Performance aufs Parkett. "Dieser Tanz war für uns alle eine Abschlussfeier", urteilt Motsi Mabuse, die ihre Tränen nicht mehr zurückhalten kann. Den kompletten Auftritt und Motsis emotionale Reaktion zeigen wr nochmal im Video.

Nach diesem Tanz kann Motsi Mabuse ihre Tränen nicht mehr halten

Motsi Mabuse lässt ihren Emotionen nach dem letzten Tanz bei "Let's Dance 2021" freien Lauf.
Motsi Mabuse lässt ihren Emotionen nach dem letzten Tanz bei "Let's Dance 2021" freien Lauf.
© TVNOW

Für Motsi steht schon währen Rúriks Tanz fest: Seine Perfomance steht für etwas Größeres – und zwar die gesamte "Let's Dance"-Staffel. "Da war ein ganz kurzer Moment, wo ich ein ganz tiefes Gefühl von stolz gefühlt habe, für uns alle!", erklärt sie ihre Emotionen und meint weiter: "Es stecken so viele Menschen hinter dieser Show [...] Wenn man sowas auf dieser Tanzfläche sieht, dann ist man unfassbar stolz!" Joachim Llambi trifft es ebenfalls auf den Punkt: "Es war ein würdiger Abschluss einer fantastischen 14. Staffel!"

Fans wollten Rúrik als Donnergott sehen

Die Idee von Rúrik als Thor kam ursprünglich von den "Let's Dance"-Zuschauern. Die Fans schrieben Renata schon vor Wochen, dass der Ex-Fußballer eine gewisse Ähnlichkeit mit dem "Donnergott" hat. Und diese Inspiration führte jetzt zu einem legendären Final-Freestyle!

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:
Rúrik schwingt im Finale den Hammer!
Rúrik verwandelt sich im Finale zum Donnergott
© TVNOW

„Let's Dance“ auf TVNOW anschauen

Parallel zur TV-Ausstrahlung läuft "Let's Dance" auch auf TVNOW im Livestream. Nachträglich können Sie die Shows ebenfalls auf TVNOW sehen.

Unsere bisherigen "Let's Dance"-Gewinner tanzen für Sie noch mal in unseren beiden Web Stories: Hier geht's zu Teil 1 und Teil 2.

Auch interessant