Gegen Hass im Netz

Nach Llambis Ansage bei "Let's Dance": Hater-Kommentare haben abgenommen!

Weniger Hasskommentare dank Joachim Llambi

​„Let’s Dance“-Juror Joachim Llambi (55) ist ein Mann der klaren Worte. Das hat er auch in Show 10 bewiesen. Nicht nur, weil er die Tänze der Paare knallhart kritisch bewertet, sondern auch, weil er eine Ansage gegen Hass im Netz gemacht hat. Seine eindringlichen Worte können Sie sich im Video nochmal anhören. Und die haben so gut gefruchtet, dass die Hate-Kommentare bei Instagram und Facebook tatsächlich abgeflacht sind, wie unsere RTL-Social-Media-Expertin feststellt.

"Seitdem sind die Hass-Kommentare weniger geworden"

„Negative und beleidigende Kommentare im Netz häufen sich, auch auf unseren ‚Let’s Dance‘-Kanälen bleiben die Tanzpaare davon leider nicht verschont. Durch den eindringlichen Appell von Herrn Llambi wurde auf das Thema in der vergangenen Show noch einmal aufmerksam gemacht. Wir distanzieren uns ausdrücklich von Beschimpfungen, Aussagen unter der Gürtellinie und Beleidigungen jeglicher Art“, so Social Media-Expertin Janina Lenz. Besonders „Let’s Dance“-Kandidatin Ilka Bessin musste viele Hasskommentare einstecken.

Ein Unding! Und so erhob Joachim Llambi seine Stimme – mit Erfolg, wie Janina Lenz beobachtet: „Die Ansage von Herrn Llambi scheint auch tatsächlich etwas bewirkt zu haben, denn seitdem sind die Hass-Kommentare weniger geworden. Sie sind nicht komplett verschwunden, haben sich aber deutlich vermindert. Das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Wir wünschen uns einen respektvollen Umgang mit unseren Promis und Profis – sachliche Kritik ist gerne willkommen, aber bitte kein Hass.“