Eine Weltmeisterin bei „Let's Dance“

Ex-Fußballprofi Steffi Jones kämpft um den Tanz-Titel

14. Januar 2020 - 12:04 Uhr

Sie tauscht Fußballschuhe gegen Tanzschuhe

Stephanie Ann "Steffi" Jones ist eine der erfolgreichsten deutschen Fußballspielerinnen aller Zeiten. Der Fußballplatz ist seit ihrem vierten Lebensjahr ihr zweites Zuhause, doch jetzt begibt die 47-Jährige sich auf neues Terrain. Für die nächsten Wochen werden die Fußballschuhe gegen Tanzschuhe eingetauscht, denn Steffi Jones ist bei "Let's Dance" 2020 dabei und erfüllt sich damit einen Traum: "Als Kind war mein größter Wunsch, Fußballspielen zu lernen. 40 Jahre später ist mein größter Wunsch, Tanzen zu lernen."

Alle Fakten zu Steffi Jones im Überblick:

Pressefoto Steffi Jones.jpg
Auf dem Fußballplatz weiß Steffi Jones wie's läuft. Auf dem Tanzparkett sieht das noch anders aus.

Alter: 47
Beruf: Fußballspielerin  
Geburtsdatum: 22. Dezember 1972
Wohnort: Gelsenkirchen
​Größe: 1,80 m

Weltmeisterin und dreifache Europameisterin auf dem Tanzparkett

Steffi Jones wurde am 22. Dezember 1972 in Frankfurt am Main als Tochter eines afroamerikanischen US-Soldaten und einer Deutschen geboren. Die 47-Jährige ist eine ehemalige deutsche Fußballerin und wurde mit der Frauen-Nationalmannschaft dreifache Europameisterin und Weltmeisterin.

Schon früh entdeckte Steffi Jones ihr Talent und spielte seit ihrem vierten Lebensjahr Fußball. Bis sie 14 Jahre alt war, ist sie Teil der Jugendmannschaft des SV Bonames in Frankfurt, ehe sie 1986 in die Frauenmannschaft des SG Praunheim wechselt. Im Jahr 1990 feierte die gerade mal 17-jährige Steffi Jones den ersten Meilenstein ihrer fußballerischen Karriere, als sie mit 15 Toren aus insgesamt 18 Begegnungen Torschützenkönigin der Oberliga wurde und ihren Verein in die Bundesliga führte. In den darauffolgenden Jahren folgten einige Vereinswechsel und eine Vielzahl an Stationen, wodurch ihr der Ruf "Wechselkönigin der Bundesliga" zuteil wurde. 2002 und 2003 spielte Jones in den USA in der Frauen-Profi-Liga, in welcher sie sogar den Titel der US-Meisterschaft gewann.

Steffi engagiert sich auch neben dem Platz

Als Teil der Nationalmannschaft bestritt Steffi Jones im Jahr 1993 ihr erstes Match bei einer Europameisterschaft und wurde 1997 erneut in den EM-Kader aufgenommen. Als Chefin der deutschen Abwehr wurde sie am Ende des Matches nicht nur in das All-Star-Team berufen, sondern erhielt sogar die Trophäe für die beste Abwehrspielerin des Turniers. Mit insgesamt sieben Deutschen Meisterschaftstiteln, drei Championsleague-Siegen, einem weiteren Hattrick des Europameisterschaftstitel, Olympiaerfolgen sowie einem Sieg der Frauen-Weltmeisterschaft und insgesamt 111 Länderspielen beendete Steffi Jones 2007 nach 30 Jahren ihre aktive Fußballkarriere.

Nicht zuletzt wegen der vielen Titelgewinne und ihres sozialen Engagements ist die ehemalige Abwehrchefin der DFB-Auswahl eine gleichermaßen beliebte wie angesehene Persönlichkeit des deutschen Sports. Es war also nicht verwunderlich, dass Jones nach ihrer aktiven Fußballkarriere vom DFB zur Präsidentin des Organisationskomitees der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen im Jahr 2011 berufen wurde. Im Anschluss der WM 2011 beförderte man die ehemalige Abwehrspielerin zur Direktorin Frauen- und Mädchenfußball des DFB. Verschiedene Ämter als Kommissionsmitglied und Botschafterin folgten für UEFA und FIFA.

Im Jahr 2015 wurde Jones neben Silvia Neid zur Co-Trainerin der Frauennationalmannschaft ernannt. Sie gewann mit der Frauen-Nationalmannschaft 2016 die Goldmedaille in Rio. Danach übernahm sie die Rolle der Bundestrainerin der Frauennationalmannschaft. Nach dem Ausscheiden im Viertelfinale der EM 2017 und einer Niederlage in der Qualifikation 2018 wurde Steffi Jones im März 2018 freigestellt.

Sie kehrte dem DFB den Rücken und arbeitet inzwischen als Objectiv Key Results-Coach erfolgreich in der IT-Firma "5Minds", von der ihre Frau Teilhaberin ist.  Darüber hinaus zeigt Jones ehrenamtliches Engagement: Seit Oktober 2019 ist sie Schirmherrin der Bundesstiftung Kinderhospiz und engagiert sich zudem im Frauenfußball des SSV Buer.

Als Frankfurter Mädchen in der Großstadt aufgewachsen, lebt sie heute mit ihrer Frau Nicole und vier Hunden in Gelsenkirchen-Buer.

Die letzte Staffel bei TVNOW anschauen

"Let's Dance" 2020 startet am Freitag, den 21. Februar um 20:15 Uhr bei RTL.

Wer sich bis dahin schonmal eingrooven will, dann bei TNOW die komplette letzte Staffel anschauen.