Let's Dance 2017: Die schönsten Momente auf dem Tanzparkett

22. Juni 2017 - 9:26 Uhr

Zehn Jahre voller Pannen, Schweiß und Tränen

Ob sie wirklich gewusst haben, worauf sie sich da einlassen? Zum zehnjährigen Geburtstag von "Let's Dance" haben es sich die ehemaligen Kandidaten nicht nehmen lassen, nochmals auf schweißtreibende Trainingsstunden, die größten Tanztalente und lustigsten Pannen zurückzuschauen. Wer kam im Training so richtig ins Schwitzen? Und wer hält den niedrigsten Punkte-Rekord?

Die niedrigste Punktzahl ever

In zehn Jahren "Let's Dance" hat es viele Highlights für Jury, Moderatoren, Promis und Profitänzer gegeben.
In zehn Jahren "Let's Dance" hat es viele Highlights für Jury, Moderatoren, Promis und Profitänzer gegeben.
© RTL

Ja, Tanzen kann ganz schön schweißtreibend sein. Das wissen wohl alle 112 Prominenten aus zehn Jahren "Let's Dance" ganz genau. Hat sich der ein oder andere Tänzer auch schon mal gerne in den Ausmaßen des Trainings verschätzt, wurde er schnell eines Besseren belehrt. Denn Tanzen ist definitiv kein Zuckerschlecken. Doch schwingen die Jury-Mitglieder dann die ein oder andere Zehner-Kelle, sind die Trainings-Qualen schnell verschwunden.

Ganz schön ärgerlich ist allerdings, wenn man trotz hartem Training und eisernem Willen immer nur im Punktekeller hängenbleibt. "Let's Dance"-Kandidat Ulli Potofski kann davon wahrlich ein Liedchen singen. Er war 2016 dabei und hält zusammen mit Tanzpartnerin Kathrin Menzinger den ultimativen Tiefstwert einer Bewertung mit insgesamt nur drei Jurypunkten. Weniger bei Tanz-Pannen, dafür aber bei kleinen Versprechern können Daniel Küblböck und Sophia Thomalla mitreden.

Mehr lustige Pannen und emotionale Szenen zeigen wir am Freitag, den 16. Juni, um 20.15 Uhr bei "10 Jahre Let's Dance" – Die schönsten Momente".