Let's Dance 2016: Tanzt Joachim Llambis Kritik in der fünften Live-Show bei Eric Stehfest mit?

15. April 2016 - 14:35 Uhr

Eric Stehfest kämpft mit Blockaden im Kopf

"Let's Dance" bringt auch in der fünften Show 2016 wieder viele wunderbare und einzigartige Momente auf das Tanzparkett. Das kommt natürlich nicht von ungefähr und ist das Ergebnis von harter Arbeit, viel Disziplin und einem unglaublichen Trainingspensum. Bis zu zehn Stunden täglich üben die Promis mit ihren Profitänzern. Und nicht selten ernten sie am Ende dafür von den Juroren Motsi Mabuse, Jorge Gonzalez und Joachim Llambi statt des erhofften Lobes kritische Worte. Kein Wunder, dass das so langsam bei allen "Let's Dance"-Stars Spuren hinterlässt.

Let's Dance 2016: GZSZ-Star Eric Stehfest mit Profitänzerin Oana Nechiti
GZSZ-Star Eric Stehfest mit Profitänzerin Oana Nechit bei "Let's Dance" 2016
© RTL

"Das war mit Abstand dein schwächster Tanz", hieß es in der vierten Live-Show für "Let's Dance"-Kandidat Eric Stehfest. Mit diesen Worten und nur fünf Punkten von Chef-Juror Joachim Llambi musste der bisher stets gefeierte und charismatische Schauspieler zum ersten Mal deutliche Kritik einstecken. "Das ist eher so ein Punkt, wo ich merke, in meinem Kopf setz ich mich gerade mit etwas anderem auseinander, als dem Tanz.", so der GZSZ-Star. Und wie kommt er damit klar? "Dann habe ich eine ziemliche Auseinandersetzung mit mir und das wird dann auch böse, aber das mache ich mit mir selber aus und dann können wir weiter tanzen." Eric Stehfest scheint hoch motiviert und körperlich top fit ist er auch – das klingt viel versprechend für die fünfte "Let's Dance"-Liveshow.

Michael Wendler: "Ich hab' mir ja schon den Arsch aufgerissen."

Und wie schaut es bei den anderen "Let's Dance"-Promis kurz vor der fünften Liveshow aus? Selbst Sportler wie Fußballer Thomas Häßler kommen langsam an ihre Grenzen: "Ich bin froh, dass ich noch einigermaßen fit bin, mir tun die Knie weh vom ganzen Trainings-Stress. Aber nichts destotrotz muss man da durch." Tapfer tanzt auch Sarah Lombardi weiter, trotz Erkältung und den natürlichen Folgen des harten Trainings: "Ich hab den Muskelkater meines Lebens", gesteht sie. Aber die Sängerin lässt sich nicht unterkriegen: "Kein Mitleid bitte. Ich bin da hart im Nehmen."

Auch Schlagerstar Michael Wendler weiß sich aus dem Tief von letzter Woche – harte Kritik und wenig erfreuliche zwei Punkte von Joachim Llambi – selbst herauszubringen. Er führt sich ganz einfach neue Energie zu: "Eine andere Möglichkeit haben wir ja nicht, außer zu essen gegen den Frust." Und der scheint bei Michael doch tiefer zu sitzen: "Ich hab' mir ja schon den Arsch aufgerissen, schon oft genug."

Ob sich der Ehrgeiz gelohnt hat und wie die Kandidaten die Jury überzeugen werden, gibt es in der fünften "Let's Dance"-Liveshow am Freitag, den 15. April 2016 um 20.15 Uhr bei RTL zu sehen.