Let's Dance 2016: Sergiu Luca sieht großes Talent bei Alessandra Meyer-Wölden

Alessandra Meyer-Wölden hat für Sergiu Luca großes Talent
Alessandra Meyer-Wölden hat für Sergiu Luca großes Talent Welcher Promi tanzt mit welchem Profi? 02:30

Für Alessandra Meyer-Wölden und Profitänzer Sergiu Luca "passt es"

Den Sieg vor Augen, den Rhythmus im Blut – "Let's Dance" geht am 11. März 2016 in eine neue Runde und die Promis sind schon ganz heiß darauf, endlich die Hüften zu schwingen. Aber wie gut harmonieren die Stars mit ihren Profitänzern? Schließlich treffen bei der RTL-Tanzshow Sportler, Moderatoren, Schauspieler und Sänger auf professionelle Tänzer – und die verlangen ihren Schützlingen alles ab.

"Let's Dance"-Kandidatin Alessandra Meyer-Wölden ist 1,76 Meter groß – Profitänzer Sergiu Luca überragt sie trotzdem.
Alessandra Meyer-Wölden ist 1,76 Meter groß – Profitänzer Sergiu Luca überragt sie trotzdem.

Da heißt es: Bye, bye Promibonus! Vor dem Start von "Let's Dance" 2016 lernen die Promis aufgeregt ihre professionellen Tanzpartner kennen. Verständlich, dass sich Profitänzer und Promi da erstmal beschnuppern müssen. Für Alessandra Meyer-Wölden scheint aber mit Profitänzer Sergiu Luca alles gut gelaufen zu sein. Denn für die Schmuckdesignerin, die auch als Model gearbeitet hat, spielt die Größe eine wichtige Rolle: "Ich bin 1,76 Meter. Und du 1,85 Meter? Also ist er auch deutlich größer, wenn ich Absätze trage. Von daher passt es!"

Profitänzer Sergiu Luca sieht schon jetzt viel Potential in seiner prominenten Tanzpartnerin: "Sie ist eine sehr talentierte Tänzerin, was ich mitbekommen und was ich gesehen habe." Sieht er mit Alessandra Meyer-Wölden also schon Chancen auf den Sieg? Zunächst heißt es: hart trainieren.

Massimo Sinató über Schauspielerin Jana Pallaske: "Ein Paradiesvogel"

Besonders Thomas Häßler hat auf dem Tanzparkett viel aufzuholen. Der Ex-Fußballer tanzt mit Regina Luca und muss sich plötzlich von einer fremden Frau sagen lassen, wie man so die Hüften kreisen lässt. "Natürlich ist das sehr ungewohnt, aber es gehört dazu und man muss halt alles ausschalten und denken, dass das seine eigene Frau ist", so Thomas "Icke" Häßler. Profitänzerin Regina Luca stellt sofort klar: "Wenn es sein muss, bin ich hart."

Auch Massimo Sinató verlangt seiner Tanzpartnerin bekanntlich alles ab. Und mit Schauspielerin Jana Pallase hat er eine temperamentvolle Frau an seiner Seite. "Ich genieße jeden Moment, in dem ich diese neuen Tänze lernen kann. Ich bring ja viel mit, aber ich bin halt so 'yeahh'", lacht Jana Pallaske. Da hat Massimo Sinató eine große Aufgabe vor sich: "Wir müssen sie erstmal wieder auf die Erde zurückholen, diesen Paradiesvogel."

Völlig auf dem Boden der Tatsachen ist Julius Brink. Denn der Beachvolleyball-Olympiasieger muss auf einem für ihn ungewohnten Boden trainieren, der zum ersten Mal nicht aus Sand besteht. Mit Profitänzerin Ekaterina Leonova trainiert ihn außerdem zum ersten Mal eine Frau. "Meine erste Trainerin und sie sieht auf jeden Fall besser aus, als die Trainer, die mich bisher gecoacht haben", lacht Julius Brink und bekommt von Profitänzerin Ekaterina Leonova sofort ein erstes Lob: "Ich bin sehr, sehr zufrieden mit seiner Leistung."

Wie sich die anderen Promis mit ihren Profitänzern auf dem Tanzparkett schlagen, gibt es bei "Let's Dance" ab dem 11. März 2016 um 20.15 Uhr bei RTL zu sehen.

Alles zu Let's Dance

Angelina Kirschs Lieblingstanz rührt zu Tränen

Let's Dance 2017: Finale

Angelina Kirschs Lieblingstanz rührt zu Tränen