RTL News>Lets Dance>

Let’s Dance 2015: Daniel Küblböck geht für das Tanztraining an seine Grenzen

Let’s Dance 2015: Daniel Küblböck geht für das Tanztraining an seine Grenzen

Daniel Küblböck: "Härteste Staffel aller Zeiten" Die Promis gehen an ihre Grenzen
02:48 min
Die Promis gehen an ihre Grenzen
Daniel Küblböck: "Härteste Staffel aller Zeiten"

30 weitere Videos

Blaue Flecken und andere Wehwehchen: Die Kandidaten stoßen an ihre Grenzen

Blaue Flecken, kaputte Rippen und jede Menge Muskelkater! Die Promis stoßen bei "Let's Dance" 2015 an ihre Grenzen. Daniel Küblböck beispielsweise hat zwar schon das Dschungelcamp hinter sich, doch er findet: "Let's Dance ist die härteste Show". Mit dieser Einschätzung ist er nicht allein.

Trainieren, trainieren, trainieren – ganz schön schweißtreibend ist die Vorbereitung für jede Show von "Let's Dance". "Das ist ein Bootcamp", findet Enissa Amani. Kein Wunder, haben die Kandidaten bis jetzt fast 400 Stunden hartes Training bereits hinter sich. "Wir ackern echt ohne Ende wie die Biester", stöhnt GZSZ-Star Thomas Drechsel und auch Daniel Küblböck gesteht: "Das ist die härteste Staffel aller Zeiten."

Wir treffen "Let's Dance"-Kandidat Daniel Küblböck kurz vor seinem Auftritt. Er gibt zu: Für die Show geht er an seine Grenzen. "Ich war in so vielen Sendungen, ich war bei DSDS, ich war im Dschungelcamp. Ich habe so vieles mitgemacht, aber das, was ich momentan erlebe, wo man jeden Tag trainiert, jeden Tag sich damit beschäftigt, das ist schon eine Herausforderung."

Auch Schauspieler Thomas Drechsel ist fix und fertig – und geht mittlerweile jeden Abend schon um sieben Uhr ins Bett. "Meine Arme sind im Arsch, mein Rücken ist im Arsch, sogar mein Popo hat Muskelkater. Ich spüre gar nix mehr." Und selbst Leistungssportler Hans Sarpei hat regelmäßig mit Muskelkater zu kämpfen, denn bei "Let's Dance" bewegt man sich "schon anders".

Auch unsere Damen haben - trotz Favoritenrolle - mit sich und der Show kämpfen. "Let's Dance"-Kandidatin Minh-Khai Phan-Thi tanzt seit Wochen mit angeknackster Rippe und hätte beinahe sogar alles hingeschmissen. "Die Woche vorm Tango habe ich ans Aufhören gedacht. Sonntage sind am härtesten." Auch Enissa Amani kennt diese Gedanken: "Du hast zwischendurch immer wieder dieses 'Ich-kann-nicht-mehr'-Gefühl."

Let's Dance-Kandidatin Enissa Amani: "Wahnsinnig anstrengend, wahnsinnig geil"

Stellen sich die "Let's Dance"-Kandidaten ein wenig an? Oder sind die Promis sogar ein wenig wehleidig? "Nein", das sagen der Arzt und der Physiotherapeut von "Let's Dance". Die beiden Herren kümmern sie sich hinter den Kulissen um die Kandidaten und verraten: "Wir machen das jetzt schon ein paar Jährchen gemeinsam und so viel wie dieses Jahr gab es tatsächlich noch nicht. Dadurch, dass es sich insgesamt mehr hinzieht, machen sich andere Bewegungsapparat-Probleme auch eher bemerkbar", erklärt Arzt Volker Gilbert.

Und ab sofort wird es für die restlichen Kandidaten sogar noch härter, denn sie müssen jetzt für zwei Tänze ackern. "Das heißt noch mehr üben. Ich weiß gar nicht, wie ich das in meinen Plan unterbringen soll", erklärt Daniel Küblböck verzweifelt.

Bis zum großen "Let's Dance"-Finale sind es noch vier Wochen - und auf der Zielgeraden wollen alle noch mal die Zähne zusammen beißen. So gibt sich beispielsweise "Let's Dance"-Kandidatin Enissa Amani kämpferisch: "Ich will es durchziehen, der Druck wächst, die Konkurrenz wird immer stärker." Und Enissa bringt es dann noch mal auf den Punkt: "Das ist wahnsinnig anstrengend, aber auch wahnsinnig geil!"

Deswegen werden die Kandidaten auch am Freitag, den 15. Mai, 20.15 Uhr, in der neunten Show wieder alles geben, um eine Runde weiter zu kommen.