Smart trotz Schulschließungen

Lern-Apps für zuhause im Check: Die besten Programme für Kinder

Vater und Tochter lernen am Tablet.
© istock/shapecharge, Shapecharge Photography

17. März 2020 - 10:44 Uhr

Lern-Apps für spielende Lernerfolge

Deutschlandweit schließen Schulen und Eltern fragen sich zunehmend, wie sie ihre Kinder während der Corona-Krise beschäftigen und gleichzeitig fördern können. Lern-Apps und -Programme sind eine gute und beliebte Alternative zu eher belanglosen Handyspielen. Je nach Alter und Entwicklung gibt es Spiele mit unterschiedlichen Anforderungsstufen und Designs: Grundschulkinder mögen es noch bunter, ältere Kinder haben ganz eigene Vorstellungen, von Dingen, die sie cool finden. Wir haben die besten Lern-Apps und -Programme für Ihr Kind zusammengestellt und diese für verschiedene Altersgruppen eingeordnet.

Scoyo: Tolles Angebot wegen der Schulschließungen

Scoyo: Lernen für Kinder
Lernen mit Spaß: Scoyo ist bunt aber effektiv.
© Scoyo

Die Lernplattform Scoyo bietet Ihnen und Ihrem Kind viele verschiedene Lernvideos und Übungen für die Klassenstufen 1 bis 7. Ihre Kinder können in den Fächern Mathe, Deutsch, Englisch, Physik, Biologie, Chemie und Kunst trotz Schulschließung am Ball bleiben. Das Programm ist beliebt: Mit mehr als 3,6 Millionen absolvierten Lernstunden ist Scoyo Deutschlands meist genutztes Online-Lernangebot für Kinder. Praktisch: Es funktioniert dank Web-App auf fast allen Geräten (PC, iPad, Handy & Co.)

  • Abgestimmtes Lernen: Bundesland, Schultyp und Klassenstufe
  • Werbefrei: Keine Platzierungen von beeinflussendem Material
  • Lernerfolganalyse: Vielzahl an Möglichkeiten, den Fortschritt nachzuvollziehen
  • Testsieger: Focus Money, Getestet.de, trialo.de

Tipp: Sie können die beliebte, aber eigentlich kostenpflichtige (ab knapp 15 Euro im Monat) Plattform Scoyo aktuell für zwei Wochen kostenlos nutzen. Schreiben Sie dafür eine Mail an schulschliessung@scoyo.de mit Ihrem Namen, Adresse und der betroffenen Schule. Das Team schaltet die Lernkonten dann möglichst schnell frei. 

Anton: Viele Klassen und kostenlos

Mother and son (6-7) with tablet pc, Mutter und Sohn (6-7) mit dem Block pc Keine Weitergabe an Drittverwerter.
Bei Anton sollten Sie Ihr Kind auf jeden Fall unterstützen und eine klare Richtung vorgeben.
© picture alliance / Bildagentur-o, Bildagentur-online/Tetra-Images

Grundschüler und Schüler bis zur 10. Klasse können die kostenfreie App Anton nutzen. Die Lern-App ist von der EU mitfinanziert und richtet sich mit vielen verschiedenen Aufgaben nach den Lernplänen der jeweiligen Bundesländer. Es gibt auch Aufgaben, die auf Lernbehinderungen ausgelegt sind. Belohnungen für Lernfortschritte gibt es in Form von Sternen und Pokalen. Auch diese App können Sie mit Ihrem iOS- oder Android-Gerät herunterladen.

  • Klassenstufen: Grundschule bis Klasse 10 (je nach Fach)
  • Umfang: 100.000 Aufgaben in 200 Übungstypen
  • Kompatibel: Smartphone, Tablet, PC
  • Kosten: Gratis

Einschätzung: Anton ist besonders für betreutes Lernen gut und weniger als kurzfristiger Spaß zu verstehen. Das kostenlose Programm ist dank Förderung sehr gut aufgestellt und bietet hochqualitative Inhalte. Allerdings kann es aktuell zu überlasteten Servern kommen.

Kurzweilige Lern-App für Grundschüler: Lernerfolg Grundschule

Bei der App Lernerfolg Grundschule ist der Name Programm: Sie richtet sich an Grundschüler der Klassenstufen 1 bis 4. Hier lernen die Kinder fachübergreifend in kürzeren Spielen, sodass die Konzentrationsspanne der Kleinen für eine Lerneinheit ausreicht. Nach einer abgeschlossenen Übung wird Ihr Kind mit Bonusspielen belohnt, sodass es möglichst lange mit Freude dabei bleibt. Die App ist für iOS sowie Android erhältlich.

Einschätzung: Diese App ist eher als unverbindlicher Spaß mit kleinem Lerneffekt zu begreifen. Wer sein Kind mit einem Tablet aber dennoch sinnvoll beschäftigen möchte, hat hier eine gelungene Option.

Vielseitige Portale: Lern-Programme Auf einen Blick

Father watching as daughter plays video game PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: SigridxOlsson B61496922
Gemeinsames Lernen kann Spaß machen und verbinden.
© imago images / PhotoAlto, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Es war noch nicht das richtige Tool für Sie dabei? Schauen Sie sich einmal bei diesen weiteren Portalen um:

  • Lehrermarktplatz: Der Lehrermarktplatz ist eigentlich eine Sammelbörse für Lehrer. Hier finden Sie aber schnell Materialien und Ideen, wie Sie Ihre Kinder auch zu Hause fördern und unterstützen können.
  • Sofatutor: Sofatutor ist ein klassisches Lernportal mit nahezu allen Schulfächern. Hier gibt es neben Übungen und Tipps auch richtige Tests, um das erlernte Wissen abzufragen.
  • SimpleClub: SimpleClub ist ein kostenpflichtiges Lernportal mit Lernplänen für Schulstufen ab der 7. Klasse aller Bundesländer. Aktuell gibt es ein kostenloses Hilfspaket für Schulen.

Günstige Tablets: So sind sie bestens ausgerüstet

 Portrait of brother and sister lying on a meadow with digital tablet model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY SARF000868
Draußen zu lernen macht Spaß.
© imago images/Westend61, imago stock&people via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Die wohl praktischste und für Kinder gewohnteste Variante zum Nutzen von Apps sind Tablets. Wenn Sie noch kein Modell zu Hause haben, finden Sie hier drei Varianten, die wir Ihnen mit gutem Gewissen empfehlen können.

  1. 🛒Apple iPad (2019)*: Das iPad ist das beliebteste Tablet überhaupt. Mit großem App-Umfang und hochwertiger Technik ist das 2019er-Modell aktuell die beste Preis-Leistungs-Option. Ab rund 320 Euro sind sie dabei.
  2. 🛒Microsoft Surface Go*: Das Surface Go von Microsoft sieht aus wie ein Tablet, ist aber ein vollwertiger PC mit Windows 10. Mit einer zusätzlichen Tastatur ist das Gerät auch Abseits der Lernprogramme ein treuer und leichter Begleiter zum Arbeiten an Dokumenten oder zum Filmeschauen.
  3. 🛒Samsung Galaxy Tab A 10.1 (2019)*: Für unter 200 Euro gibt es ein Tablet von Samsung. Das attraktive Tab A 10.1 bietet alle von Android bekannten Funktionen und macht wenig falsch.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.