Die Beerdigung hatte er selbst geplant

Lebewohl, Philipp Mickenbecker (†23): YouTube-Star liegt jetzt neben seiner Schwester

21. Juni 2021 - 9:06 Uhr

Philipp Mickenbecker hat seine letzte Ruhe gefunden

Er hat monatelang gekämpft, sämtliche Negativ-Aussichten der Ärzte überlebt und so viel geistige und körperliche Stärke gezeigt, doch am Ende musste er sich trotzdem geschlagen geben – gegen den tückischen Krebs. YouTube-Star Philipp Mickenbecker (†23) hat mit seiner "David gegen Goliath"-Geschichte und seinem Glauben eine ganze Generation in seinen Bann gezogen. Kein Wunder, dass sich seine Familie, Freunde und hunderte von Fans ein letztes Mal vor dem Erfinder verneigen wollten. Am Donnerstagmorgen ist der 23-Jährige in seiner Heimat in einer traumhaften Zeremonie beigesetzt worden – genauso, wie er es sich vor seinem Tod ausgemalt hatte.

Abschied von einem Kämpferherz

Ideenbündel Philipp Mickenbecker war auf alles vorbereitet – sogar seine eigene Beerdigung hat er ausgiebig geplant. Schließlich hatten ihm die Ärzte bereits bei der Krebsdiagnose im Herbst 2020 nur noch wenige Wochen zu leben gegeben. Doch der besonnene Internet-Star hat alle überrascht und ohne Therapie oder Medikamente, sondern nur mit seinem puren Glauben weitergekämpft. Sogar das Meer konnte er ein letztes Mal auf der Haut spüren. Ein Dreivierteljahr nach der Diagnose gab sein Körper auf, am 9. Juni schloss der YouTuber zum letzten Mal und mit einem Lächeln auf dem Gesicht seine Augen.

Die Beerdigung

Beerdigungslocation von Philipp Mickenbecker
Beerdigungslocation von Philipp Mickenbecker
© Instagram

Jetzt haben Familie, Freunde und Fans in seinem Heimatörtchen Bickenbach im ruhigen Kreis Abschied genommen. Während der Zeremonie, die weniger von Trauer und mehr von unendlicher Dankbarkeit geprägt war, war auch Philips guter Freund Samuel Koch (33) anwesend. In einer emotionalen Rede erwies er dem Verstorbenen die letzte Ehre: "Philipp und ich haben uns wenige Stunden vor seinem Tod noch intensiv ausgetauscht", erzählte er und auch andere Wegbegleiter teilten ihre schönsten Erlebnisse mit Philipp. Die Trauergemeinde trug übrigens nicht wie üblich Schwarz. Stattdessen kamen alle in hellen Sommeroutfits.

Fans konnten ebenfalls dabei sein und sich im Vorfeld über ein Einlasssystem einen QR-Code sichern, mit dem sie dann Zugang zur Beerdigung bekamen. Die Idee dafür hatte sich Philipp selbst vor seinem Tod ausgedacht.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Philipp neben seiner Schwester begraben

Philipp wurde, wie er es sich gewünscht hatte, in einem Sarg in Badewannen-Form begraben. Der Hintergrund: In einem seiner allerersten YouTube-Videos war er mit einer fliegenden Badewanne abgehoben – und damit berühmt geworden. Sein Grab, das über und über mit Blumen geschmückt war, befindet sich direkt neben dem seiner Schwester Elisabeth, die 2018 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen war. Jetzt können die beiden gemeinsam in Frieden ruhen. (cch)

Auch interessant