Beauty-Hacks

Langes Haar: Diese Tricks schützen die Haare beim Schlafen

Langes Haar: So wird es auch über Nacht gepflegt.
Langes Haar: So wird es auch über Nacht gepflegt.
© iStockphoto

13. Oktober 2021 - 10:26 Uhr

Langes Haar: Mit diesen Hacks wird es bei Nacht geschützt

Langes Haar bringt viele Tücken mit sich. Es bedarf spezieller, intensiver Pflege und lässt sich nur schwer bändigen. Häufig führen falsche Behandlungsweisen und schlechte Pflege zu geschädigten Haaren. Besonders bei Nacht wird ihnen viel Schaden zugefügt. Wie das am besten verhindert wird, verraten wir.

Langes Haar: Hochbinden bei Nacht verhindert Brüche

Um die Haare effektiv vor Schäden zu schützen, gibt es eine einfache Lösung: Durch starkes Hin-und-Herdrehen bei Nacht wird die Haarmasse viel geknickt. Dadurch tendieren die Haarspitzen dazu, abzubrechen. Bei langem Haar empfiehlt es sich daher, über Nacht einen Zopf oder eine Haarhaube, wie die Wachsen Georgeous Satin Haube*, zu tragen. Diese hält das Haar gebündelt und schützt sie durch ihr sanftes Material.

Tipp: Mit dem exklusiven Code "LFXRTL" erhalten Sie bis zu 27 Prozent auf viele Produkte bei Lookfantastic.

Langes Haar: Das richtige Haargummi wählen

Von Haargummis gibt es die verschiedensten Varianten. Aber nicht jede eignet sich gut für das Haar. Gebräuchliche Haargummis mit Metallösen schaden dem Haar sehr. Durch sie entsteht ebenfalls Reibung, die zu Brüchen führt, und zusätzlich reißen diese viele Haare aus. Eine geeignete Alternative sind weiche Stoff-Scrunchies, wie die von invisibobble*. Die Haargummis sind so entworfen, dass möglichst wenig Haare herausgezogen und beschädigt werden. Auch schön: Es gibt sie in den verschiedensten Styles. Dadurch lassen sie sich nicht nur nachts, sondern auch tagsüber passend zu jedem Outfit tragen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Langes Haar: Samt-Kissenbezüge für Haut und Haar

Das Material der Bettwäsche spielt ebenfalls eine große Rolle. Besonders Baumwoll-Bettwäsche und andere grobfaserige Stoffe sorgen für mehr Reibung. Die Reibung raut die Haarstruktur auf und sorgt dadurch für Spliss und Haarbrüche.

Daher eignen sich Bezüge aus Seide oder Satin, wie das OSVINIO Set*, optimal für eine gesunde Mähne. Deren Fasern sind deutlich feiner und reduzieren Reibungen. Auch die Haut hat etwas von der sanften Bettwäsche. Satin und Seide sind im Gegensatz zu Baumwolle antiinflammatorisch (entzündungshemmend) und kühlend auf der Haut. Das ist besonders für Menschen mit empfindlicher Haut vorteilhaft. Die glatten Stoffe entziehen der Haut beim Schlafen auch weniger Feuchtigkeit und verhindern auf diese Weise Falten und trockene Haut.

Langes Haar: Haare trocknen ist ausschlaggebend

Wer gerne am Abend duscht und mit feuchten Haaren ins Bett geht, macht einen großen Fehler. Das Ganze führt zu Haarbrüchen und Frizz. Die Haare sind im nassen Zustand am angreifbarsten. Die Feuchtigkeit raut die Haare zusätzlich auf und erhöht dadurch die Reibung auf dem Kissen. Deshalb empfiehlt es sich, die Haare am Morgen zu waschen und tagsüber trocknen zu lassen oder die Haare direkt trocken zu föhnen und mit einem pflegenden Öl* zu versorgen. Das Öl zieht beim Schlafen sorgfältig ein und macht die Haare geschmeidig.

Darum können diese Tricks bei langem Haar tatsächlich helfen

Wer seinen Haaren zukünftig nicht nur tagsüber, sondern ebenfalls bei Nacht etwas Gutes tun möchte, hält sich an diese kleinen Overnight-Tricks. Die Haare werden auf diese Weise besser geschützt und entlastet. So bleiben sie nicht nur gesünder, sondern auch strahlender.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.