Damit Sie wieder in den Spiegel schauen können

Friseur und Kosmetikstudio geschlossen? So lösen Sie Beauty-Probleme selbst

Nicht verzweifeln, mit unseren Haar- und Nagel-Tricks überstehen Sie die Corona-Zeit
© iStockphoto, JEFF BERGEN

02. April 2020 - 12:40 Uhr

Helfen Sie sich einfach selbst - wir zeigen, wie es geht

Ein herausgewachsener Ansatz, viel zu lange Haare oder aber künstliche Fingernägel: Normalerweise überlassen wir diese Dinge den Profis, jedoch haben derzeit viele Beauty-Salons, Friseure & Co. wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Das sind die besten Tipps, mit denen Sie die dringendsten Schönheits-Probleme auch zu Hause in den Griff bekommen.

von Isabel Michael

Schönheits-Tricks

Bis zum 20. April sollen die Einschränkungen aufgrund der Coronakrise laut Bundesregierung noch anhalten. Keiner weiß jedoch, wie lange Schulen, Geschäfte, Friseure oder auch Kosmetikstudios noch geschlossen haben werden. Wer nun nicht warten möchte, bis die Maßnahmen wieder gelockert werden, kann sich – zumindest bei den ganz dringenden Beauty-Problemen – auch selbst helfen.

Herausgewachsener Ansatz

Das Ansatzfärben zu Hause ist Ihnen zu heikel? Kein Problem, denn der dunkle oder graue Ansatz kann auch zu Hause mit ein paar Tricks gekonnt versteckt werden. Hilfreich ist beispielsweise die Anwendung eines Trockenshampoos* 🛒 oder eines Ansatz-Sprays* 🛒. Hier gibt es zahlreiche Varianten, speziell für helle oder dunkle Haare. Einfach auf den Ansatz sprühen, kurz einwirken lassen und anschließend etwas einmassieren. Ein weiterer Tipp sind getönte Schaumfestiger. Mit einem Pinsel wird das Produkt im feuchten oder trocknen Haar am Ansatz aufgetragen und anschließend kurz trocken geföhnt. Ebenso gut helfen auch Haarfärbestifte* 🛒. Sie enthalten ein Haarfärbemittel, das auch graue Haare sehr zuverlässig abdeckt. Die Produkte sind in der Regel frei von Ammoniak und daher besonders schonend für das Haar.

Wer nicht zu Produkten greifen möchte, kann sich auch mit Haarbändern im Boho-Design helfen. Sie sehen nicht nur stylisch aus, sondern kaschieren einen herausgewachsenen Ansatz auch noch optimal.

Zu lange Haare

Die Haare sind Ihnen mittlerweile viel zu lang und es wäre eigentlich dringend ein Friseurbesuch notwendig? Dann können Sie Haare auch zu Hause schneiden – vorausgesetzt, es wird die richtige Technik angewendet. Wer einen geraden Schnitt bevorzugt, bürstet die feuchten Haare gut durch und bindet sie zu einem Pferdeschwanz zusammen. Dieser wird nun auch sehr gut durchgekämmt und wieder mit einem Haargummi im Abstand von circa drei Zentimetern zusammengebunden. Das ganze Prozedere wird dabei solange wiederholt, bis nur noch ein kurzes Ende herausragt. Dieses anschließend sehr flach drücken und am besten mit der Hilfe eines Kamms gerade abschneiden.

Der Pony ist mittlerweile zu lang geworden? Kein Problem. Die trockenen Ponyhaare nach vorn kämmen und die längeren Haare mit zwei Haarspangen hinter den Ohren fixieren. Für eine gute Basis sollte das Pony erst einmal geglättet und noch einmal gekämmt werden. Nun ganz vorsichtig das Pony direkt über den Augen mit einer Friseurschere* 🛒 gerade abschneiden.

Für einen softeren Übergang kann die obere Haarpartie noch einmal gerade abgeschnitten werden. Zu guter Letzt mit dem Puderpinsel die Härchen vom Gesicht entfernen und fertig ist der Pony-Schnitt.

Künstliche Fingernägel entfernen

Sie wollen nicht wochenlang mit herausgewachsenen Nägeln herumlaufen? Dann bleibt nur noch das selbstständige Entfernen. Dazu desinfiziert man sich zunächst die Hände mit einem Desinfektionsmittel. Dann wird das obere Ende der Nägel mit einem Nagelknipser* 🛒 abgetrennt. Nun mit einer Nagelfeile die Nageloberfläche anrauen, bis ein Großteil der Gel- oder Acrylnägel heruntergefeilt ist. Nun reines Aceton auf ein paar Wattebäusche träufeln und diese auf die Nägel verteilen. Danach die Nägel gemeinsam mit den in Aceton getränkten Wattebäuschen in Alufolie wickeln und das Ganze 30 Minuten lang einwirken lassen.
>> Dann kann das Gel oder Acryl mit einem Nagelreiniger abgestreift werden. Am Ende werden die Nägel mit einer Nagelfeile noch glatt poliert und gefeilt.

Damit die Nägel wieder fit werden nach dieser Prozedur, sollte man sich die Hände zunächst eine Hand- und Nagelcreme eincremen. Nachdem die Nägel mit einem Nagelserum* 🛒 gepflegt wurden, trägt man einen Nagelhärter auf. Wichtig dabei ist, dass das Produkt kein Formaldehyd enthält, damit kein brennendes Gefühl auf den empfindlichen Nägeln entsteht. Zuletzt kann noch ein Nagellack aufgetragen werden, der ebenso die Nägel härtet.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.