Irre Rettungsaktion auf der Autobahn A553 bei Köln

Ein Cheeseburger rettete diesem Pferd das Leben

Ungewohnter Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn A553 bei Köln.
Ungewohnter Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn A553 bei Köln.
© Sebastian Klemm

15. Oktober 2021 - 9:25 Uhr

Pferd rennt auf Autobahn A553 bei Köln

Was für eine irre Rettungsaktion! Von der Beifahrerin auf der Autobahn A553 ist eine Frau am Samstagnachmittag (9. Oktober) zur Pferdeflüstererin geworden! Doch statt mit einem Würfel Zucker soll die Frau laut dem Portal "Tag24" das entlaufene Tier mit einem Cheeseburger beruhigt haben.

Brühl/Köln: Helfer retten dem Tier mit Cheeseburger das Leben

Es ist Samstagnachmittag als ein Autofahrer und seine Freundin die Autobahn A553 aus Euskirchen kommend Richtung Köln befahren. Plötzlich beobachten die beiden ein gesatteltes Pferd, das von der Auffahrt auf die Autobahn rennt. Sofort geht der Autofahrer in die Eisen und schaltet die Warnblinkanlage an. Auch andere Autofahrer reagieren sofort, sodass sich eine Art Kolonne hinter dem trabenden Pferd bildet.

Wie das Portal "Tag24" berichtet, habe der Mann unterdessen die Polizei alarmiert. Auf die Frage, wie er helfen könne bis die Beamten eintreffen, rieten ihn die Beamten, sich dem Tier nur zu nähern, wenn keine unmittelbare Gefahr bestünde. Eine kreative Lösung musste also her. Und diese kam laut "Tag24" vom Beifahrersitz von der Cheeseburger essenden Freundin des Autofahrers.

Ausgebüxtes Pferd kann auf Autobahn wieder eingefangen werden.
Durch das Rascheln einer Cheeseburger-Verpackung konnte das Pferd beruhigt werden.
© Sebastian Klemm

Pferd auf der Autobahn: Cheeseburger als rettende Idee

Der Freundin des Autofahrers soll laut "Tag24" die zündende Idee gekommen sein. Mit geöffnetem Fenster und der raschelnden Verpackung des Cheeseburgers versuchte sie laut Zeugenaussagen, das trabende Pferd abzulenken. Und tatsächlich, ihr Plan ging offenbar auf! Das Pferd blieb stehen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Cheeseburger-Rettung: Beifahrerin kann Tier am Halfter packen

Sofort stieg die Beifahrerin aus dem Wagen aus und näherte sich dem entlaufenen Pferd. Und schaffte es tatsächlich, das Tier am Halfter zu packen und auf der Standspur zu beruhigen. Dort sei sie mit dem Pferd auf und abgelaufen, bis Polizei und Feuerwehr eintrudelten.

Kurze Zeit später konnten die Rettungskräfte das Pferd in einem mitgebrachten Anhänger in Sicherheit bringen und seine Besitzerin ermitteln. Ob das Tier den Cheeseburger letzten Endes noch vertilgte, ist nicht überliefert. Immerhin hat die Pferdeflüstererin von der A553 nun eine Geschichte zu erzählen, die definitiv einmalig ist. (kra)