15. Mai 2019 - 19:58 Uhr

Sind Koalas vom Aussterben bedroht?

Alle lieben die niedlichen Beuteltiere mit den großen Nasen! Doch werden schon bald auch die letzten Koalas in freier Wildbahn aussterben? Die "Australian Koala Foundation" warnt in einer Pressemitteilung davor, dass die Tierchen von ihrem Status als gefährdete Tierart (seit 2012) nun sogar als "funktional ausgestorben" gelten.

Was bedeutet "funktional ausgestorben"?

Noch gibt es ungefähr 80.000 freilebende Koalas in Australien. Doch auch wenn diese Zahl recht hoch wirkt, ist die "Australian Koala Foundation" besorgt um ihre Schützlinge. "Das sind ungefähr 1% der 8 Millionen Koalas, die zwischen 1890 und 1927 für ihr Fell getötet und nach London geschickt wurden", heißt es in der Pressemitteilung. Seit 2010 sind Koalas aus 41 von 128 Wahlkreisen komplett verschwunden. Für die Tierschutzorganisation sind die australischen Tiere damit "funktional ausgestorben".

Das bedeutet, dass es zwar noch Koalas gibt, aber so wenige, dass diese keine große Rolle mehr in ihrem Ökosystem spielen. Zudem kann es bei funktional ausgestorbenen Tierarten sein, dass nur noch so wenige Elterntiere leben, dass durch Inzucht genetische Verarmung entsteht und die Population nicht mehr lange überlebensfähig ist.

Im Video: Koala versteckt sich im Auto

Kann man Koalas noch retten?

Der Appell der "Australian Koala Foundation" ist schockierend - soll aber vor allem den australischen Premierminister Scott Morrison dazu aufrufen, zu handeln und sich für den Schutz der Koalas einzusetzen. Vor allem die Lebensräume der Tiere müssten besser geschützt werden. Nur so könne man verhindern, dass aus dem funktionalen Aussterben ein tatsächliches wird.