Personalnotstand!

Klinik bittet Bevölkerung um Unterstützung bei Betreuung von Corona-Patienten

[Symbolbild] Wegen hoher Corona-Zahlen: Für das Krankenhaus Finsterwalde werden Unterstützer aus der Bevölkerung gesucht.
[Symbolbild] Wegen hoher Corona-Zahlen: Für das Krankenhaus Finsterwalde werden Unterstützer aus der Bevölkerung gesucht.
© iStockphoto, sudok1

07. Dezember 2021 - 11:15 Uhr

Landkreis Elbe-Elster hat eine der höchsten Corona-Inzidenzen Deutschlands

Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 1413,7 (Stand: 7. Dezember) hat der Landkreis Elbe-Elster im Süden von Brandenburg eine der höchsten Corona-Inzidenzen der Bundesrepublik. Das macht sich auch in den Krankenhäusern bemerkbar. Das Elbe-Elster-Klinikum befürchtet, bei der Versorgung der Covid-Patienten am Klinikstandort Finsterwalde schon bald vor Engpässen zu stehen – und bittet nun sogar die Bevölkerung um Hilfe. Zuerst hatte "Rbb24" berichtet.

Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie auch in unserem Live-Ticker auf RTL.de

Grafik: Intensivfälle steigen in der 4. Corona-Welle

Trotz Vorbereitung: Klinik in Sorge wegen möglicher Versorgungs-Engpässe

"Die täglich veröffentlichten Zahlen der positiv auf Covid-19 getesteten Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Elbe-Elster sind leider weiterhin sehr hoch", heißt es in einem Hilfegesuch auf der Homepage des Elbe-Elster-Klinikums. "Das Klinikum ist darauf vorbereitet. Alle möglichen Kapazitäten im technischen als auch im personellen Bereich sind aktiviert." Trotz der eingeleiteten Maßnahmen und der Vorbereitung befürchtet das Krankenhaus Engpässe bei der Versorgung der Patienten: Es bleibe zu vermuten, heißt es in dem Aufruf, "dass die geplanten personellen Kapazitäten möglicherweise nicht ausreichen werden." Das Klinikum hat daher einen Aufruf an die Bevölkerung des Landkreises gestartet. Es werden freiwillige Helfer gesucht, die das Krankenhaus Finsterwalde bei der Betreuung von Patienten mit Covid-19 zu unterstützen.

Voraussetzung für die Mitarbeit: Die Helfer sollten gesund sein, nicht zu einer Risikogruppe gehören und medizinische Vorkenntnisse mitbringen, heißt es weiterhin in dem Gesuch. Interessierte aus dem Landkreis können sich bei der Personalabteilung des Klinikums melden. (dhe)

Lese-Tipp: Zig Kreise über 1.000er-Inzidenz: Hier herrscht Alarmstufe "Dunkellila"