Nicht nur zum Kleben geeignet

Fünf Klebeband-Hacks, die jeder kennen sollte

Klebeband kann viel mehr als einfach nur kleben. Diese Tricks sollten Sie kennen.
Klebeband kann viel mehr als einfach nur kleben. Diese Tricks sollten Sie kennen.
© Sizov A.S.(TALLY RUSS) (Sizov A.S.(TALLY RUSS) (Photographer) - [None], iStock, Sizov A.S.(Tally Russ) (Sizov A.S.(Tally Russ), ASCII, 24 components, 24 bytes)

26. Oktober 2021 - 13:04 Uhr

Haushaltsgegenstände erleichtern uns oft den Alltag

Dass viele Gegenstände, die jeder so gut wie immer im Haus hat, das Leben an so mancher Stelle erleichtern können, ist bekannt. Aber jetzt soll auch noch Klebeband zu den absoluten Life-Savern im Alltag gehören? Absolut! Wir verraten Ihnen, was das unscheinbare Klebeband so alles kann – außer ein Paket zuzukleben.

1. Klebeband kann Fusselrollen-Ersatz sein

Fusseln und Tierhaare sind besonders bei schwarzen Kleidungsstücken ein wahrer Feind. Wenn man dann noch nicht mal eine Fusselrolle zur Hand hat, dann kann die Verzweiflung schon mal groß sein. Aber Halt! Nicht verzweifeln, sondern eine Rolle Klebeband zur Hand nehmen, das ist die Devise. Schließlich ist das, was an einer Fusselrolle dafür sorgt, dass die Fusseln nicht mehr an der Kleidung haften, sondern an der Rolle selbst, nichts anderes als Klebeband.

2. Klebeband kann alte Schnürsenkel wieder brauchbar machen

Wie auch unsere Schuhe werden Schnürsenkel ganz schön beansprucht. Nicht verwunderlich also, dass die Bändel irgendwann anfangen auszufransen. Blöd nur, dass wir sie dann nicht mehr so gut durch die Ösen unserer Schuhe gefädelt bekommen. Aber müssen wir sie deshalb gleich in die Mülltonne befördern? Auf keinen Fall! Hier kann ein Stück Klebeband die Lösung sein. Einfach einen schmalen Streifen Klebeband oder Tape um das ausgefranste Stück des Schnürsenkels befestigen und schon sind die Schnürsenkel für weitere Zeit einsatzbereit.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

3. Klebeband kann für Ordnung sorgen

Hat sie nicht jeder daheim? Die Kram-Schublade. In sie wird alles befördert, was sonst nirgendwo einen Platz findet. Ob kleine Schräubchen, die beim letzten Möbelaufbau übrig geblieben sind oder Zahnstocher, deren Umverpackung mittlerweile den Geist aufgegeben hat. Zu finden ist in diesen Schubladen so einiges. Und dabei helfen, das Chaos, das hier herrscht, in den Griff zu kriegen, kann ein Stück Klebestreifen. Legen Sie einfach die Schrauben an ein Stück des Klebebands und schlagen Sie sie darin ein. Gleiches können Sie mit Zahnstochern machen. Nehmen Sie die Hölzchen zu einem Packen zusammen und wickeln Sie ein wenig Tesafilm um die Mitte.

4. Klebeband kann beim Abmessen helfen

Bald ist es wieder Zeit, sich an den Backofen zu stellen und himmlische Plätzchen zu backen. Und Sie mögen es kaum glauben, aber sogar hierbei kann Ihnen ein Streifen Klebeband behilflich sein. Und zwar dann, wenn im Rezept wieder mal die Rede ist von einem gestrichenen Löffel. Befestigen Sie einfach einen Streifen Tesafilm quer über der geöffneten Dose. Wenn Sie dann einen gestrichenen Löffel des Inhalts entnehmen wollen, streichen Sie mit dem Löffel einfach am Klebestreifen entlang und schon entspricht die Menge der geforderten Menge im Rezept.

5. Klebeband kann Einmachgläser öffnen

Wer kennt es nicht? Das Einmachglas will sich einfach nicht öffnen lassen. Und einen Öffner oder starke Muckis hat man gerade nicht zur Hand. Die Lösung für das Problem: Panzertape. Umwickeln Sie den Deckel einmal ringsum mit dem Tape und lassen Sie am Ende ein gutes Stück überstehen. Das soll später als "Reißleine" fungieren. Drücken Sie das Tape am Deckel des Glases gut fest und ziehen sie dann am überstehenden Stück Tape. Et voilá, das Glas sollte jetzt offen sein. (vho)