Keanu Reeves: 'Matrix 4'-Dreharbeiten machen San Francisco wütend

Keanu Reeves macht San Francisco unzufrieden
© Adriana M. Barraza/WENN.com, WENN

28. Februar 2020 - 14:06 Uhr

Schauspieler Keanu Reeves und seine Kollegen haben in San Francisco nicht für Begeisterungsstürme gesorgt, als sie dort 'Matrix 4' zu drehen begannen. Was war passiert?

Keanu Reeves (55) feierte mit 'Matrix' einen seiner größten Erfolge. Sehr zur Freude der Fans kommt die alte Crew (bis auf Hugo Weaving) wieder zusammen und dreht einen vierten Teil der Erfolgssaga. Gedreht wird aktuell in San Francisco, Lana Wachowski (54) sitzt auf dem Regiestuhl.

Flammendes Inferno

Bei einem solch aufwändigen Film wie 'Matrix 4' kommen nicht nur Spezialeffekte zum Zuge, die per Computer bearbeitet werden, sondern auch echte Explosionen, die am Set kontrolliert eingesetzt werden. So geschehen am vergangenen Wochenende im kalifornischen San Francisco. Das Problem dabei war, dass eben jene Feuerbälle Schaden an nahestehenden Gebäuden verursacht haben, wie 'NBC News' berichtet. So hat das Feuer Lampen beschädigt und sogar das Aushängeschild an einem Geschäft geschmolzen. Das Schild wurde zwar umgehend ausgetauscht, doch die Rechnung in Höhe von knapp 1.500 Euro wird das Filmstudio tragen müssen.

Keanu Reeves muss ohne Hugo Weaving spielen

Die Anwohner sind über die Dreharbeiten in ihren Straßen alles andere als begeistert. So wurde neben den mal mehr, mal weniger gut kontrollierten Feuern auch ein tieffliegender Helikopter eingesetzt, der über Bürogebäuden kreiste und die Mitarbeiter irritiert und genervt zurückgelassen hat. Ob sich die Betroffenen den Film ansehen werden, wenn er im kommenden Jahr in die Kinos gelangt? Hugo Weaving ist dieses Mal nicht mit von der Partie, denn er steht in London auf der Bühne und konnte sich den Dreh zeitlich nicht einrichten.

© Cover Media