Perfektes System gegen Lebensmittelverschwendung

Bäcker Hardy Kunze wirft (fast) nichts weg

Bäcker Hardy Kunze aus Kayna.
© RTL

11. September 2020 - 12:11 Uhr

Bei diesem Bäcker bleibt kaum etwas übrig

Ein Bäcker aus einem kleinen Dorf in Sachsen-Anhalt macht vor, wie man Lebensmittelverschwendung vermeiden kann: Bei Hardy Kunze bleibt so gut wie nichts übrig. Warum? Weil er ein ziemlich gutes Gespür dafür hat, was die Menschen in seinem Dorf so essen. RTL-Moderator Maik Meuser hat den Bäcker im Rahmen der RTL-Nachhaltigkeitswoche begleitet.

4 Uhr morgens - Hochbetrieb in der Backstube

Maik Meuser muss früh raus: Um 4 Uhr ist Drehbeginn in der kleinen Backstube im Dorf Kayna. Hier sind Bäcker Hardy und sein Sohn Johannes schon seit zwei Stunden auf den Beinen. Sie produzieren heute 3.000 Brötchen, 450 Brote und süße Teilchen. Es ist hektisch – alles muss zur richtigen Zeit in die Öfen und vor allem auch rechtzeitig wieder raus. Seit fast 90 Jahren gibt es die Familienbäckerei und von Generation zu Generation wird mitgegeben, was gegen Lebensmittelverschwendung hilft.

"Ich weiß, was mein Dorf isst!"

Bäcker Hardy kann mittlerweile spüren, was sein Dorf braucht: Freitags viel Brot, samstags Kuchen, wenn es warm ist Brötchen zum Grillen, wenn es kalt ist eher Torten für den Kaffee am Nachmittag. Außerdem können Hardy und Johannes schnell nachbacken, wenn der Bedarf unerwartet steigt. Sie haben nur zwei kleine Läden, die Lieferwege sind kurz. Und so bleibt tatsächlich kaum etwas übrig an diesem Tag: nur ein paar Kuchenränder! Und im Ladengeschäft sehen die Regale schon kurz vor Mittag recht abgegrast aus.

Abends ist nichts mehr übrig

ARCHIV - 21.04.2020, Berlin: Frisch gebackenes Brot liegt auf einem Küchentisch. (zu "Brot ist in der Corona-Krise gefragt - Zeit der Hamsterkäufe vorbei") Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Brot ist bei Bäcker Hardy gefragt. (Symbolbild)
© dpa, Britta Pedersen, ped jat fux

Und die Kunden stört das kaum: Sie stehen schon um kurz vor 7 Uhr morgens vor der Bäckerei Schlange. Denn hier gilt: Lieber etwas früher kommen als vor leeren Regalen zu stehen. Ziemlich beeindruckend - ziemlich einfach auch, wie man Lebensmittelverschwendung in einer Bäckerei wie dieser stoppen kann.