Herzlos an einer Straße abgestellt

Unbekannter setzt Katzenbabys in Karton aus- Kätzchen wird fast überfahren

Die beiden Katzenbabys wurden in einem Umzugskarton am Straßenrand abgestellt.
Die beiden Katzenbabys wurden in einem Umzugskarton am Straßenrand abgestellt.
Polizeiinspektion Leer/Emden

von Michelle Seidel

Sie wurden in einem zugeklebten Karton ausgesetzt und hinter einem Sandhügel versteckt. Die Überlebenschancen der zwei kleinen Katzenbabys sahen schlecht aus. Doch die beiden nur wenige Wochen alten Kätzchen konnten sich befreien und von einer Autofahrerin gerettet werden.

Aufmerksame Autofahrerin hielt an

Am 2. November, einem Mittwoch, bemerkte eine Autofahrerin in Detern (Landkreis Leer) etwas Kleines mitten auf der Fahrbahn. Beim Näherkommen erkannte sie, dass es sich um ein hilfloses Katzenbaby handelte und stoppte sofort ihren Wagen. Sofort machte sich die Autofahrerin auf die Suche nach weiteren Tieren und tatsächlich: Nicht unweit der Fahrbahn fand sie noch ein Kätzchen orientierungslos herumlaufen. „Kleine Katzen sind selten alleine unterwegs“ erklärt Polizeisprecherin Svenia Temmen in einem Gespräch mit RTL.

Führt der Karton zum Täter?

Der Karton war sogar zugeklebt, doch die Katzen konnten sich offenbar befreien,
Der Karton war sogar zugeklebt, doch die kleinen Katzen konnten sich offenbar befreien,
Polizeiinspektion Leer/Emden

Hinter einem Sandhügel entdeckte die Retterin dann auch noch den Karton, in dem die Katzenbabys versteckt worden waren. Er war mit Tape-Band zugeklebt und von der Fahrbahn aus kaum zu sehen. Offenbar konnten sich die kleinen Kätzchen trotzdem daraus befreien. Die Polizei erhofft sich durch den Umzugskarton, Hinweise zum Täter oder zur Täterin zu finden. Dabei wird geklärt: „Was ist das genau für ein Karton? Kann man verifizieren, wo er herkommt?“, sagt Polizeisprecherin Svenia Temmen. Außerdem wird die Oberfläche auf Spuren untersucht, was bei Papier allerdings nicht einfach ist.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Katzenbabys wohl auf

Hinter einem Sandhaufen wurden die Katzenbabys versteckt.
Hinter einem Sandhaufen wurden die Katzenbabys versteckt.
Polizei, Pressebild

Katzenbabys können durch ihr noch geringes Gewicht schnell auskühlen und sind deshalb auf Pflege angewiesen, aber die beiden waren zum Glück „in einem einigermaßen guten Zustand“, so Svenia Temmen. Nun sind sie privat untergebracht worden und in Sicherheit.

Die Polizei erhofft sich Hinweise von Zeugen, die etwas gesehen haben oder den Karton und die Katzenbabys wiedererkennen. Dem oder der Täterin drohen bis zu 25.000 Euro Geldstrafe.