Adeyemi kommt aus Salzburg

BVB reagiert auf Haaland-Abgang und verpflichtet DFB-Star

24.04.2022, Österreich, Salzburg: Fußball: Österreich, RB Salzburg - Austria, Meisterschaftsrunde, 6. Spieltag: Karim David Adeyemi von RB Salzburg nach dem Treffer zum 2:0. Foto: Krugfoto/APA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Karim Adeyemi stellt sein Visier für den BVB scharf.
hkt pte cul, dpa, Krugfoto

Das ging fix: Nur wenige Minuten nach Verkünden des Abgangs von Starstürmer Erling Haaland präsentiert Borussia Dortmund den Nachfolger des Norwegers. Wie erwartet unterschreibt das DFB-Supertalent Karim Adeyemi einen Vertrag beim BVB. Nach den Abwehrspielern Niklas Süle (FC Bayern) und Nico Schlotterbeck (SC Freiburg) ist der Stürmer bereits der dritte deutsche Nationalspieler, der im Sommer bei der Borussia anheuert.

Vertrag über fünf Jahre unterschrieben

Adeyemi (20), in München geboren, erhält in Dortmund einen Vertrag bis 2027 und soll Teil des nächsten Angriffs auf den FC Bayern werden. Die Ablöse beträgt schätzungsweise 30 Millionen Euro.

"Karim Adeyemi ist ein hochtalentierter, junger deutscher Nationalspieler, dessen Stärke im Abschluss unserem Offensivspiel genauso gut zu Gesicht stehen wird wie sein extremes Tempo", sagte Dortmunds scheidender Sportdirektor Michael Zorc. "Nach den Transfers von Niklas Süle und Nico Schlotterbeck bekommen wir in Karim Adeyemi für die kommende Saison einen weiteren sehr spannenden Spieler", ergänzte Zorcs Nachfolger Sebastian Kehl.

Adeyemi spielte beim TSV Forstenried in München, beim FC Bayern und lange in der Jugend der SpVgg Unterhaching, aus der er zur Saison 2018/19 nach Salzburg wechselte. Er spielte zunächst für das Red-Bull-Farmteam FC Liefering in der zweiten österreichischen Liga, parallel in der Youth League für Salzburg.

"Fasziniert vom schwarzgelben Tempofußball"

Dort stieg er letztlich in die erste Mannschaft auf, im Jahr 2020 unterschrieb er eine Vertragsverlängerung bis 2024. Er spielte sich oben fest, wurde dreimal österreichischer Double-Gewinner, U21-Europameister und gab im September 2021 sein Debüt für die A-Nationalmannschaft. Als Joker traf er gleich in der Nachspielzeit gegen Armenien. Zwei weitere Länderspiele kamen seitdem hinzu.

"Als kleiner Junge war ich fasziniert vom schwarzgelben Tempofußball. Deshalb stand für mich schnell fest, dass ich gerne zum BVB wechseln möchte, als ich vom Dortmunder Interesse erfahren habe", sagte Adeyemi. Er ist ein pfeilschneller, sehr agiler Stürmer, die Wucht eines Erling Haaland bringt er allerdings nicht mit. (tno/sid)