Absender unbekannt!

Fünf Kaninchen im Amazon-Paket an Glascontainer ausgesetzt

Fünf Häschen an Glascontainer ausgesetzt
Diese fünf Häschen wurden vor einem Rewe Supermarkt neben dem Glascontainer ausgesetzt.
Tierheim Elisabethenhof

Unfassbar! Dieses Päckchen war wohl bei Amazon nicht retournierbar. Gegen 14:30 Uhr wurden diese fünf niedlichen Häschen an einem Glascontainer im hessischen Florstadt beim Rewe gefunden. Ein Unbekannter hatte sie zusammengepfercht in einem alten Amazon-Karton ausgesetzt.

Rechtzeitige Rettung

„Es war ein Zufallsfund“, wie uns Tierpflegerin und Hundebereichsleiterin Nina Pfannkoch vom Tierheim Elisabethenhof im RTL Hessen-Interview bestätigt. Zwei jüngere Mädchen haben im Grünen neben dem Glascontainer etwas rascheln hören. Man kann von Glück sagen, dass die Neugierde siegte. Die beiden mutigen Mädchen entdeckten das Paket und öffneten es einen Spalt breit. Sofort alarmierten sie eine andere Dame, die sich auch auf dem Supermarkt-Gelände befand und fuhren dann gemeinsam direkt ins Tierheim Elisabethenhof.

Fünf Häschen im Amazon Karton.
In diesem kleinen Amazon-Karton mussten die fünf Kaninchen ausharren, bis die Rettung nahte.
Tierheim Elisabethenhof

Wie ging es den Häschen beim Fund?

Glücklicherweise waren die Kaninchen wohl nicht lange in der Kiste: „Sie waren mental erst mal fertig, aber wohlauf, wahrscheinlich waren sie nicht lange dort. Sie sahen gepflegt aus, nicht verwahrlost“, bestätigt Nina Pfannkoch. Eine erholsame Nacht im Tierheim hat scheinbar schon geholfen: „Ihnen geht’s gut, sind wieder putzmunter, haben einen guten Appetit, sind nicht wählerisch und hatten echt Hunger“, so Tierpflegerin Nina Pfannkoch.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformfacebook, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Aufpäppeln - und dann in liebevolle Hände weitergeben

Nina Pfannkoch und ihr Team werden die Tiere nach ihrem Eingangscheck und einer Grundimmunisierung weiter beobachten. Eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz steht noch aus. Da es sich um Fundtiere handelt, bleiben sie wohl aus rechtlichen Gründen die nächsten sechs Monate im Tierheim. Danach finden sie hoffentlich alle so schnell wie möglich einen liebevollen neuen Besitzer. (naw)