Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Kalte Nase? Das könnte ein Anzeichen für Stress sein!

Diese Anzeichen deuten auf ein hohes Stresslevel hin!
Diese Anzeichen deuten auf ein hohes Stresslevel hin! 10 Stresssymptome 00:53

Blut fließt in andere Bereiche des Körpers

Stresssymptom Nasenspitze: Sollten Sie ein kaltes Näschen haben, schalten Sie besser einen Gang zurück. Denn Wissenschaftler der Universität Nottingham haben herausgefunden: Eine kalte Nase deutet auf Stress hin.

Kalte Nase weist auf erhöhtes Stresslevel des Körpers hin

Der Grund: In Stresssituationen geht das Blut in andere Teile des Körpers, wo es dringender gebraucht wird, wie zum Beispiel in Organe oder Muskeln. Stresshormone, wie zum Beispiel Cortisol, halten den Körper so nämlich in Alarmbereitschaft, wenn er schnell reagieren muss.

Die Forscher haben Testkandidaten einiger Aufgaben unterzogen. Dabei beobachteten sie mithilfe einer Wärmebildkamera: Je anspruchsvoller die Aufgaben waren, desto eher reduzierte sich die Gesichtstemperatur der Probanden. Dieser Effekt war am stärksten an der Nase festzustellen.

Stress kann sich ganz unterschiedlich äußern

Nicht nur eine kalte Nase könnte ein Indiz für ein erhöhtes Stresslevel sein. Auch Abgeschlagenheit und sozialer Rückzug könnten darauf hinweisen. Weitere Symptome, die auf Stress zurückzuführen sind, sehen Sie im Video. Treten diese Symptome in Kombination und über einen Zeitraum von mehr als vier Wochen auf, sollten Sie etwas an Ihrem Lebensstil ändern und Ihr Stresslevel runterfahren.

Welcher Stresstyp Sie sind, können Sie hier in einem Test herausfinden!

Wie oft denken Sie nach Feierabend an Ihren Job oder nehmen sogar Arbeit mit nach Hause?

Wie Sie Stress am besten abbauen

Merke: Der Körper sendet mit derartigen Hinweisen Warnsignale. Eine kalte Nase, Müdigkeit, Schlaflosigkeit – auf all diese Dinge sollten Sie hören, ehe es zu spät ist. Folgen von Langzeitstressphasen können in Burnout, Depressionen oder chronischen Krankheiten enden.

Sinnvoll sind auch Maßnahmen, den Stress abzubauen. Dabei helfen beispielsweise Sport, Atemübungen oder Meditation. Außerdem sorgt auch Yoga bei vielen Menschen für Entspannung.

Mehr Ratgeber-Themen