RTL News>Familie>

Junge Mutter geschockt: Muttermilch fließt plötzlich aus ihrer Achselhöhle!

Das kann jeder stillenden Frau passieren

Junge Mutter geschockt: Muttermilch kommt plötzlich aus der Achselhöhle!

Schwangere Frau zeigt auf T-Shirt mit Aufdruck "Milk Maker"
Die 35-jährige Lindsay White dachte, sie hätte eine dritte Brustwarze.
Jampress

Lindsay White, eine junge Mutter aus Utah war sehr irritiert, als sie 2012 beim Stillen merkte, dass der Kopf ihrer kleinen Tochter Allie immer wieder nass war. Beim Abtasten fand sie dann heraus, dass Milch aus ihrer Achselhöhle kam. Sie fand einen auffälligen Knoten – etwa eine Art dritte Brustwarze, die Muttermilch abließ. Lindsay hatte so etwas noch nie gesehen und ging zu ihrem Arzt. Was der ihr erklärte, überraschte sie noch mehr!

Lindsay dachte, es wäre eine dritte Brustwarze

Frau mit Babypuppe auf dem Arm
Lindsay White in einem ihrer TikTok-Videos
Jam Press Vid/@thelittlemilkbar

Der Arzt gab schnell Entwarnung. Es handelte sich bei Lindsays Knoten in der Achselhöhle nicht um eine dritte Brustwarze. Ganz im Gegenteil: Es sei absolut natürlich und komme bei anderen Frauen auch vor , dass dort Muttermilch fließe, so der Mediziner. Und weiter: „Die Milchdrüsen verlaufen nicht nur durch die Brüste, sondern auch durch unsere Achselhöhlen.“

Es sei also ganz normal, dass manche Frauen auch dort Milch verlieren. Lindsays Tochter Allie ist mittlerweile neun Jahre alt, aber auch bei ihren kleinen Geschwistern Koda und Mia hat die 35-jährige Mutter beim Stillen dieses Phänomen wieder bei sich entdeckt: „Ich merke, wie es anschwillt und es sehr schmerzhaft werden kann“, so Lindsay. Um keine Schmerzen zu haben, beuge Lindsay mit Massagen vor.

Lindsays TikTok-Video geht viral

Um auf dieses ungewöhnliche Phänomen aufmerksam zu machen, hat Lindsay ein Video auf TikTok gepostet und erklärt dort, was ihr Arzt gesagt hat. In ihrem Video zeigt sie, was man gegen die Schmerzen tun kann und möchte vor allem, dass die weibliche Anatomie ganz genau so angenommen wird, wie sie eben ist. Das Video geht auf ihrem Kanal „thelittlemilkbar“ viral und wurde schon über fünf Millionen mal angeguckt.

Nicht allen Nutzern und Nutzerinnen gefällt, was sie sehen, so kommentiert eine: „Ich werde definitiv keine Kinder bekommen.“ Für Lindsay sei aber vor allem die fehlende Information ein Grund auf TikTok weiter zu machen: „Ich habe noch nie jemanden darüber reden hören. Auch wenn es peinlich ist – ich wusste, ich muss darüber sprechen, damit andere Mütter sehen: Hey, ich bin nicht die Einzige!“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Wie kommt es zu Muttermilch aus der Achselhöhle?

Medizinisch ist das absolut natürlich: Dr. Christoph Specht erklärt gegenüber RTL, dass das milchproduzierende Brustgewebe sich oft über den Brustbereich bis in die Achselhöhlen ausweitet. „Normalerweise haben wir zwei Milchdrüsen, also die zwei Brustwarzen. Es kommt aber auch vor, dass sich akzessorische, also zusätzliche Milchdrüsen bilden. Diese werden dann, genau wie die anderen zwei Milchdrüsen, angesprochen, sobald Milch einschießt“, so der Mediziner.

Sobald der Körper also anfängt, Milch zu produzieren, schwellen nicht nur die Brüste an. Es kann auch zu Schwellungen und Knoten in den Achselhöhlen kommen und in manchen Fällen, wie bei Lindsay, können diese Knoten auch Muttermilch lassen. Bei vielen Menschen seien diese zusätzlichen Milchdrüsen auch vorhanden, werden aber nie bemerkt. Das sei kein Grund zur Sorge, meint Dr. Christoph Specht, denn nach der Stillzeit entwickeln sich diese Knoten im Normalfall wieder zurück. (uzi)