2. Mai 2019 - 10:02 Uhr

„Jenke macht Mut“ zeigt den Erfolg von M.O.B.I.L.I.S.

Diäten helfen, kurzfristig ein paar Kilos zu verlieren. Doch langfristig sind sie machtlos gegen den hartnäckigen Speck. Denn gesunde Ernährung und Sport in den Alltag zu integrieren, fällt den meisten Übergewichtigen schwer. Das M.O.B.I.L.I.S.-Programm der Kölner Sporthochschule soll genau das erleichtern.

Langfristiges Abnehmen ist das Ziel der Mediziner

Weniger Kalorien zuführen und mehr Kalorien verbrennen – die Gleichung, um Gewicht zu verlieren ist eigentlich simpel.

Doch ganz so leicht ist es nicht, denn wir haben alle über Jahre unsere Ernährungsgewohnheiten angelernt. Diese Gewohnheiten langfristig zu durchbrechen fällt den meisten Menschen sehr schwer.

"Es ist äußerst schwierig, ein Abnehm-Programm in seinen Alltag zu integrieren", weiß der Mediziner Prof. Dr. Hans-Georg Predel. "In der Arbeitswelt wird immer mehr gesessen, obwohl wir wissen, dass langes Sitzen sehr kontraproduktiv."

Bei Prof. Dr. med. Hans-Georg Predel (Foto) in Köln informiert sich Jenke von Wilmsdorff über das MOBILIS-Programm. Dabei soll bei den Teilnehmern eine Lebensstiländerung bewirkt werden, um eben den gefürchteten Jo-Jo-Effekt zu vermeiden.
Prof. Dr. Hans-Georg Predel hat das M.O.B.I.L.I.S.-Programm mitentwickelt.
© TVNOW

Das Programm soll den Alltag strukturieren

Genau diese schwierige Einbindung in den Alltag will das M.O.B.I.L.I.S-Programm leisten. Zusammen mit der Sporthochschule Köln hat Prof. Predel eine langfristige Ernährungsumstellung geschaffen, die die Teilnehmer möglichst einfach in ihren Alltag integrieren können.

Das M.O.B.I.L.I.S.-Programm soll übergewichtigen Menschen dabei helfen, nachhaltig abzunehmen. Dazu besteht das Programm aus vier Säulen.

"Hier kommen mehrere Fachrichtungen zusammen", erklärt Prof. Predel. "Zum einen die Sportmedizin, zum anderen auch die Ökotrophologie, also die Ernährungswissenschaft und zum dritten ging es uns auch Psychologie und Verhaltenstherapie zu integrieren."

Für wen eignet sich das Programm?

M.O.B.I.L.I.S. richtet sich an Menschen mit einem BMI zwischen 30 und 40 - eben weil es keine radikale Abnehm-Methode ist. Zu schwer dürfen Teilnehmer daher nicht sein. Knapp ein Jahr dauert das Programm, dessen verschiedene Einheiten Teilnehmer in ihren Alltag integrieren müssen.

Über die Monate hinweg sollen Teilnehmer kontinuierlich abnehmen und dabei lernen, wie man langfristig Ernährungs- und Sportgewohnheiten umzustellen. Damit Abnehmen nicht nur eine kurzweilige Laune ist, sondern ein gesundes Leben im Vordergrund steht.

Einige Krankenkassen übernehmen zwischen 75 und 80 Prozent des 785 Euro teuren Programms.

Mehr Infos zum Thema Abnehmen?

"Jenke macht Mut - Der schwere Kampf gegen die Kilos" läuft am Montag, dem 15. April 2019 um 20:15 Uhr auf RTL. Parallel zur TV-Ausstrahlung gibt es "Jenke macht Mut" auch im RTL-Live-Stream auf TVNOW zu sehen. Folge verpasst? Die aktuelle Folge "Der schwere Kampf gegen die Kilos" sowie die vergangene Folge "Leben mit Brustkrebs" sind online zum nachträglichen Abruf verfügbar.

Simone, die von Jenke von Wilmsdorff während des M.O.B.I.L.I.S.-Programms begeleitet wurde, schreibt seit dem Start ihrer Abnehm-Reise einen Blog auf Facebook. Auf "Simones Kampf gegen die Kilos #JenkemachtMut" lässt sie alle an ihren Erfolgen und Schwierigkeiten teilhaben.