Nicht alle mögen ihr beim Stillen zusehen

Janni Hönscheid stillt in der Öffentlichkeit - und kassiert dafür einen Shitstorm

Janni Hönscheid stillt begeistert und auch gern in der Öffentlichkeit
Janni Hönscheid stillt begeistert und auch gern in der Öffentlichkeit
© Instagram, Janni Hönscheid

07. Juni 2020 - 8:37 Uhr

Janni Hönscheid: Brust raus, Shitstorm an

Gut gelaunt erzählt Surferin und Influencerin Janni Hönscheid (29) auf ihrem Instagram-Account von einem tollen Tag in ihrer temporären Heimat Sylt mit ihren Kindern. Dabei geht es auch um eines ihrer Lieblingsthemen – das Langzeitstillen. Und zack diskutieren sich ihre Follower einen Wolf, denn nicht alle finden das so prall.

Janni Hönscheid stillt in der Öffentlichkeit und nicht jeder findet's prima

Ein Stillbild ziert Janni Hönscheids Post, Töchterchen Yoko, frisch genesen nach heftiger Krankheit, nuckelt selig an Mamas Brust. Ein Baby, noch nicht ganz ein Jahr alt. Und die Gattin von Ex-RTL-Dschungelkönig Peer Kusmagk (44) bricht seit langem eine Lanze dafür, dass Stillen in der Öffentlichkeit etwas ganz Normales ist. Aber im Text zu ihrem Bild erzählt sie weiter. Dass das jüngste der vier Kinder ihrer Schwester auch noch gestillt wird. Und dass Emil-Ocean, der große Bruder von Yoko, mit seinen fast drei auch noch mal an die Brust will, wenn er auf dem Spielplatz hinfällt. "Keiner schaut komisch. Warum auch? Es ist total nachvollziehbar. Und völlig in Ordnung."

Sie bekommt sogar noch Bestätigung von einer Dame aus Polen, die Janni erzählt, dass man dort nicht so verkrampft mit dem Thema Stillen umgehe. Dass sie sogar angefeindet worden sei, als sie nach Deutschland zog. Eine Schwester im Geiste für Janni, die gleich das Gefühl hat, sie müsse mit einem Post noch mal auf das Thema aufmerksam machen.

Die Kommentarspalte läuft heiß bei Janni Hönscheid

Hat geklappt, denn nun läuft die Kommentarspalte heiß, diesmal noch nicht mal wegen des Tandem-Stillens der beiden Geschwister. Nein, es gibt sogar eine Menge Lob für Text und Foto: "Ich habe mich noch nie getraut, es in der Öffentlichkeit zu tun. Du inspirierst mich", lässt eine Userin Janni wissen. Und eine ganze Reihe von Muttis berichten von ihren Langzeitstill-Erfahrungen oder beneiden Janni darum, dass sie überhaupt stillen kann. Aber es gibt auch reichlich Gemopper: Janni verletze mit dem Stillfoto die Persönlichkeitsrechte ihrer Tochter Yoko.

Andere reagieren empfindlich darauf, dass sie hier ungefragt Jannis Brust gezeigt bekommen, oder zumindest Teile davon: "Das Normalste der Welt! Ha! Posten Sie auch noch Fotos wie Sie auf dem Klo sitzen oder Sex haben? Das ist nämlich auch das normalste der Welt." Ein Kommentar fasst es treffend zusammen: "Faszinierend, wie manche durch dieses völlig unschuldige Foto angetriggert werden."