Es ist nicht das Café „Elephant House“ in Edinburgh

J.K. Rowling verrät den Geburtsort von „Harry Potter“

J.K. Rowling räumt auf Twitter mit einer Vielzahl von Gerüchten auf.
© imago/Landmark Media, Gary Mitchellt/Landmark Media., imago stock&people

25. Mai 2020 - 8:50 Uhr

Sie räumt mit einem Mythos aus

J.K. Rowling (54) ist es als Schöpferin von "Harry Potter" gewohnt, mit Gerüchten, Halbwahrheiten und Spekulationen um die Entstehung ihrer Figuren und Geschichten konfrontiert zu sein. Via Twitter räumt sie allerdings einen Mythos aus: Das Café "Elephant House" in Edinburgh sei nicht der Geburtsort ihres ruhmreichen Magiers. "Ich habe schon überlegt, einen eigenen Bereich auf meiner Homepage für all die mutmaßlichen Inspirationen und Geburtsorte von Potter anzulegen", schreibt sie in dem Tweet.

Gerüchten, Halbwahrheiten und Spekulationen - J.K. Rowling stellt etwas klar

Das ist Potters wahrer Geburtsort

Rowling verrät auch den "wahren Geburtsort von Harry Potter". Jedenfalls dann, so schreibt sie in dem dazugehörigen Tweet, "wenn man 'Geburtsort' als den Ort versteht, an dem ich das erste Mal den Stift aufs Papier gesetzt habe."

In dem Appartement über einem Sportgeschäft in London habe sie jahrelang geschrieben, bevor sie überhaupt das erste Mal das "Elephant House" betreten habe, auch wenn sie dort einiges zu Papier gebracht habe.

„Es ist so weit entfernt von der Wahrheit“

Die Bestsellerautorin selbst hält "einen Zug zwischen Manchester und London" für den Geburtsort von Harry Potter. Hier sei ihr zum ersten Mal die Idee dazu gekommen, wie sie in dem Tweet verrät. Dazu schreibt sie, dass sie "die Idee, dass Hogwarts direkt von Orten inspiriert sei, die ich gesehen habe" sehr amüsiere, denn "es ist so weit entfernt von der Wahrheit".

Vielleicht wird die Homepage von Rowling ja tatsächlich bald mit der von ihr erwähnten Sektion von Mythen und Gerüchten rund um die Entstehung von Harry Potter aufwarten.

spot on news