Israel: Netanjahu beginnt mit Regierungsbildung

13. Februar 2016 - 6:32 Uhr

In Israel beginnt Ministerpräsident Benjamin Netanjahu rund zwei Wochen nach der Wahl mit einer besonders schwierigen Regierungsbildung. Netanjahu kann nach dem Verlust von elf Mandaten nicht mehr wie bisher auf eine reine rechts-religiöse Koalition setzen.

Wahrscheinlicher erscheint die Bildung eines breiten Mitte-Rechts-Bündnisses mit dem säkular-zentristischen Ex-TV-Journalisten Jair Lapid und der religiösen Rechtsaußen-Partei Bneit Ha-Jehudi (Das jüdische Haus). Netanjahu bekräftigte, sein wichtiges Anliegen sei es, den Iran vom Bau einer Atombombe abzuhalten.