Im Podcast "heute wichtig"

Maddies 18. Geburtstag: Wie gehen Eltern damit um, wenn ihre Kinder verschwinden?

Fall Maddie - Ermittlungen gegen Deutschen
Fall Maddie - Ermittlungen gegen Deutschen
© dpa, Soeren Stache, soe_cu_ax scg fdt

14. Mai 2021 - 8:53 Uhr

Heute wäre Madeleine McCann 18 Jahre alt

Als Dreijährige verschwand sie, und tauchte nie wieder auf: Heute wäre Madeleine McCann 18 Jahre alt geworden – und noch immer haben die McCanns die Hoffnung nicht aufgegeben, ihre Tochter lebend wiederzusehen. Wie Eltern mit dem Verschwinden eines Kindes umgehen, darüber redet "heute wichtig"-Host Michel Abdollahi mit dem Autoren Peter Jamin, der eine Beratungsstelle für betroffene Angehörige aufgebaut hat. Außerdem blicken wir nach Nahost und die neue Eskalation zwischen Israel und Palästina.

Peter Jamin hat mit vielen Angehörigen vermisster Kinder gesprochen

Rund 90.000 Kinder und Jugendliche werden jedes Jahr vermisst gemeldet. Podcast-Gast Peter Jamin hat mit vielen Angehörigen in solchen Situationen gesprochen. "Ich kenne Familien, die sind auseinandergebrochen. Es hat sich ein Geschwisterteil umgebracht deswegen. Eine Mutter ist Alkoholikerin geworden", sagt Jamin. "Es sind ganz furchtbare Schicksale, die dahinterstehen."

Im Fall von McCann lobt der Experte, wie die Eltern ihre verschwundene Tochter mit einer groß angelegten Kampagne im öffentlichen Bewusstsein gehalten hätten. "Die Eltern dieses Kindes haben alles richtig gemacht", sagt er im Interview.

Autor Peter Jamin
Der Autor Peter Jamin hat mit vielen Angehörigen vermisster Kinder gesprochen.
© Michael Seelbach

Außerdem im Podcast: Beginn eines langen Konflikts? 

Außerdem geht es im Podcast um die Kämpfe in Israel und Palästina, die sich weiter hochschaukeln. Am Dienstagabend war in der israelischen Hauptstadt Tel Aviv Raketenalarm zu hören; zuvor hatte die israelische Armee ein Hochhaus im Gaza-Streifen zerstört. Warum der Konflikt gerade jetzt eskaliert und wie er sich ausweiten könnte, das klärt Michel Abdollahi mit dem STERN-Nahost-Korrespondenten Jonas Breng.

"Wir haben es mit den heftigsten Kämpfen seit dem Gaza-Krieg zu tun", erklärt Breng. "Was dieses Mal anders ist: dass die Hamas Jerusalem gezielt in den Blick genommen hat. Und auch wenn die Raketen nicht ankamen, bedeutet das eine neue Eskalationsstufe", sagt er.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

"heute wichtig" auf AUDIO NOW

Mit der Co-Produktion von STERN, RTL und ntv, "heute wichtig", starten Sie von Montag bis Freitag mit Michel Abdollahi und seinem Team gut informiert in den Tag. Erfahren Sie, worüber Deutschland heute spricht. Den Podcast gibt es kostenfrei auf AUDIO NOW und bei allen weiteren Podcast-Plattformen.

Auch interessant