Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein: Kandidat Jay Khan

"Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!"-Kandidat Jay Khan kämpft um ein Ticket ins Dschungelcamp 2016.
"Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!"-Kandidat Jay Khan kämpft um ein Ticket ins Dschungelcamp 2016.
© RTL / Stefan Gregorowius

13. August 2015 - 10:48 Uhr

Jay Khan, 33, Sänger ist raus

In der fünften Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" hat sich Sänger Jay Khan dem australischen Urwald gestellt. Jetzt will er seine zweite Chance nutzen und sich den Herausforderungen bei "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!" stellen. Doch die Zuschauer kann er nicht überzeugen. Er scheidet in der fünften Show aus.

Als gebürtiger Engländer hat Ex-Dschungelcamp-Kandidat Jay bis heute die englische Staatsbürgerschaft. Als er fünf Jahre alt war, zog er von London nach Berlin, um dort sein Abitur zu machen, das er mit einem Notendurchschnitt von 1,6 bravourös bestand. Danach kehrte er nach England zurück, widmete sich seinem Journalismus-Studium und kehrte anschließend für die Musikkarriere nach Berlin zurück, wo er bis heute lebt.

1999 begann er als Songwriter für das Produzenten-Team Triple-M Music und verzichtete damit auf eine potentielle Karriere als Tennisprofi.

2003 schrieb der ehemalige Dschungelcamper Jay an sieben Songs des Debütalbums der Popstars-Gewinner "Overground" mit (Platin-Auszeichnung) – die Single "Schick mir 'nen Engel" wurde Nr. 1 in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Seine Jahre bei US5

2005 folgte Jays eigener musikalischer Durchbruch als Mitglied und Songwriter der weltweit erfolgreichen Boyband "US5" mit der Hitsingle "Maria". US5 wurde durch die Reality-Show "Big in America" von Musikmogul Lou Perlman ins Leben gerufen, der u.a. auch für die Backstreet Boys und N'Sync verantwortlich war.

2009 nach 3,5 Mio. verkaufter Tonträger, zahlreichen Top Ten-Hits und Charterfolgen (auch in England und Amerika) erfolgte eine Pause, in der sich Jay der deutschsprachigen Musik zuwandte

2006 gründete er zusammen mit DJ OGB die Produktionsschmiede "Nexxus Music" in Berlin und produzierte bis 2008 zahlreiche Top Ten-Hits für diverse Acts

2011 veröffentlichte der ehemalige "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus"-Kandidat Jay Khan seine eigene Debütsingle "Nackt", die auf Anhieb in die Charts stieg. 2012 gründete er als Sänger die eigene Band "Großstadtfreunde" mit großen Radiohits, das Debütalbum "Nur für Dich" erschien im Herbst 2013 und konnte eine große Präsenz im Live-Bereich und TV generieren.

2011 nahm Jay Khan bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" teil und belegte den vierten Platz. Nach der Zeit im Dschungel gab es viel Kontroverse in der Medienlandschaft – der Google-Zeitgeist proklamierte ihn 2011 noch vor Boris Becker und Til Schweiger zum meist gegoogelten Deutschen.

Jay hat seit dem regelmäßig Greenbox-Auftritte u.a. bei "Die ultimative Charts-Show" (RTL), "Die zehn… (RTL), Saturday-Specials zu den Bee Gees und "Phänomen Boybands" (VOX) sowie in Talkshows bei Stefan Raab, Markus Lanz, Oliver Pocher und viele mehr. 2013 eröffnete Jay gemeinsam mit seinem Vater des Restaurant "Padre e Figlio" im Herzen West-Berlins. Wie er sich bei "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!" schlagen wird, gibt es bei RTL zu sehen.