Georgy war auf sich allein gestellt

Hufe jahrelang nicht gekürzt! Tierheim rettet vernachlässigten Esel

Esel Georgy wurde jahrelang vernachlässigt - doch endlich wird ihm geholfen.
Esel Georgy wurde jahrelang vernachlässigt - doch endlich wird ihm geholfen.
© Facebook, Tierrettung Freistadt

14. Juni 2021 - 14:33 Uhr

Wild und ohne Pflege

Jahrelang wurde Georgy vernachlässigt, seine Hufnägel nicht gekürzt. Was er für Schmerzen erleiden musste, ist kaum vorstellbar. Trotzdem hat er sein freundliches Wesen nicht verloren. Im Tierheim wird er nun liebevoll aufgepäppelt.

Das Unmögliche Möglich machen

Langer Hufnagel Esel
Jahrelang hat sich keiner um die Hufe des Esels gekümmert.
© Tierrettung Freistadt

Das Tierheim Freistadt in Österreich ist geschockt, als Eselwallach Georgy einzieht. Acht Jahre lebt der Eselwallach in einer Schafherde. Wild und ohne Pflege steht er dort auf der Wiese und leidet jahrelang unter Hufrehe, einer Entzündung der Huflederhaut. Zudem werden seine Hufe nicht gekürzt – obwohl Esel und Pferde in einem Intervall von 6 bis 12 Wochen, je nach Abnutzungsgrad, von einem Hufschmied behandelt werden sollen.

Neue Chance auf ein besseres Leben

Doch trotz des schlimmen gesundheitlichen Zustands gibt das Tierheim Freistadt den 8-jährigen Esel nicht auf. "Der Esel hat wirklich Charakter und eine gute Seele, dass er immer noch so freundlich geblieben ist und das er überhaupt noch gehen kann/will /tut", schreiben sie auf ihrer Facebookseite.

Die Tierrettung möchte gemeinsam mit einem Hufschmied nun überlegen, wie man dem Eselwallach am Besten helfen kann. "Wir hoffen das Beste und werden wieder einmal versuchen - das unmögliche möglich zu machen". Dazu gehört für den Esel, sich natürlich jetzt erstmal gut zu erholen.

Wir wünschen Gute Besserung, lieber Georgy! (law)

Auch interessant