Debatte zu "Pinky Gloves"

#PinkyGate - Oder: Wenn Männer die weibliche Periode regeln (wollen)

Die Erfindung von zwei Männern entfachte eine große Debatte. Ihr Periodenhandschuh soll menstruierenden Frauen das Leben leichter machen - bewirkt langfristig aber genau das Gegenteil.
Die Erfindung von zwei Männern entfachte eine große Debatte. Ihr Periodenhandschuh soll menstruierenden Frauen das Leben leichter machen - bewirkt langfristig aber genau das Gegenteil.
© RTL

20. April 2021 - 12:46 Uhr

Ein Kommentar von Sandy Liesen

Ein Handschuh, zwei Männer, die weibliche Menstruation. Eine Kombination, die gerade ziemlich viele Menschen wütend und fassungslos macht. Mich auch! Ich fasse mal zusammen: Zwei Männer erfinden ein Produkt, mit dem menstruierende Personen benutzte Tampons entfernen, blickdicht verpacken und dann entsorgen können. Oder aber auch: Zwei Männer finden es eklig, wenn Frauen ihre Tage haben – deswegen sollen wir heimlich bluten.

Der Handschuh ist pink. Natürlich - er soll ja auch für Frauen sein

Das soll aber jetzt nicht das Thema sein. Es geht darum: Jahrzehntelang haben Frauen dafür gekämpft, dass die Periode als das angesehen wird, was sie ist: Etwas ganz Normales. Kein Tabuthema. Dass sich niemand dafür schämen muss.

Und dann kommen diese Dudes, die erzählen, wie schockiert sie waren von den übelriechenden und eklig aussehenden Tampons in ihrem WG-Toiletten-Mülleimer. Weibliches Menstruationsblut, iiih!!! Es fallen Worte wie "dreckig" und "gruselig". Wow!

Die pinken Handschuhe sind ein Schlag ins Gesicht

Was mich daran so sauer macht: Männer urteilen über etwas von dem sie keine Ahnung haben. Ja, ich weiß, sie haben sicherlich mit sehr vielen Frauen darüber gesprochen. Aber sie können einfach nicht wissen, wie es ist, einmal im Monat von seinem Zyklus überfallen zu werden.

Spoiler: Ein pinker Handschuh ist nicht die Lösung!

Bei "Die Höhle der Löwen" - Investor Ralf Dümmel holt sich den Deal

Die 32-jährigen Gründer buhlen bei ihrem "Die Höhle der Löwen"-Auftritt um die Investoren, um Frauen das Leben einfacher zu machen, deren Problem zu lösen. Ich persönlich habe kein Problem! Sie wohl schon – die Jungs schaffen ein Problem, wo keins ist. Vielleicht wollen sie sich einfach selbst das Leben erträglicher machen.

Die Handschuhe sollen Frauen in aussichtslosen Situationen helfen. Auf Festivalklos zum Beispiel. Gegenvorschlag: Man könnte dort auch einfach Mülleimer aufstellen.

Die „Pinky Gloves“ sollen ein Symptom behandeln, aber nicht dessen Ursache:

Die weibliche Menstruation liegt immer noch zu sehr im Dunkeln. Aber die Öffentlichkeit muss daran denken! Das Periodenshaming muss aufhören. Die Periode muss sich als etwas komplett Natürliches einprägen, enttabuisiert werden!

Ja, die Periode ist nervig, schmerzhaft, oft unpraktisch. Aber nicht eklig! Das hat sich anscheinend noch nicht in allen Köpfen festgesetzt.

Auch interessant