Herzogin Meghans Vater Thomas Markle droht mit Gerichtsprozess

Prinz Harry und Herzogin Meghan
Prinz Harry und Herzogin Meghan
© BANG Showbiz

23. Juli 2021 - 19:30 Uhr

Der Vater der Herzogin von Sussex hat damit gedroht, sie vor Gericht zu bringen, damit er seine Enkelkinder sehen kann.

Thomas Markle hat seine Tochter Meghan seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry im Jahr 2018 nicht mehr gesehen und soll nun bereit dazu sein, "in naher Zukunft" drastische Maßnahmen zu ergreifen, um seine Enkelkinder Archie (2) und die sieben Wochen alte Lilibet zu treffen.

Thomas erzählte in einem Interview mit 'Fox News': "Wir sollten [Lili] nicht für das schlechte Verhalten von Meghan und Harry bestrafen. Archie und Lili sind kleine Kinder. Sie sind nicht politisch. Sie sind keine Schachfiguren. Sie sind kein Teil des Spiels. Und sie sind auch königlich und haben die gleichen Rechte wie jeder andere König… Ich werde die kalifornischen Gerichte in naher Zukunft um das Recht bitten, meine Enkelkinder sehen zu dürfen." Der pensionierte Lichtdirektor machte sich auch über Harrys jüngste Ankündigung lustig, dass er im nächsten Jahr seine Memoiren veröffentlichen werde. Thomas behauptete dabei, dass der Prinz "nach drei Sitzungen mit den Psychiatern und Oprah Winfrey" "nicht mehr zu viel zu erzählen" haben könnte.

BANG Showbiz