14. September 2016 - 14:06 Uhr

Diese Hautpflege lässt Sie im Herbst strahlen

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und die Haut fängt sofort an zu meckern: sie ist trocken, rissig, spannt und braucht jetzt besondere Pflege. Aber warum ist die Haut im Herbst eigentlich so gereizt? Und was kann man tun, um sie perfekt zu pflegen?

Warum ist die Haut im Herbst so trocken?

Die Bräune ist langsam endgültig verblasst und die Sonne, die uns den ganzen Sommer verwöhnt hat, verabschiedet sich - das merkt auch unsere Haut. Der Jahreszeitenwechsel macht sich eindeutig bemerkbar, denn während die Sonne im Sommer auf unsere Haut ähnlich wie eine Cortison-Creme gewirkt hat, wird sie im Herbst weniger durchblutet, wirkt fahl, spannt und ist rissig. Schuld daran ist die trockene Heizungsluft, die der Haut Feuchtigkeit entzieht.

Wie pflegt man die Haut am besten?

Um der Haut etwas nachzuhelfen, sollte man viel trinken und auf lange, heiße Duschen verzichten, auch wenn es noch so verführerisch ist. Denn durch das ständige Einseifen und Duschen, werden die eigenen Hautfette abgewaschen, die unsere Haut in der kalten Jahreszeit schützen. Zudem rät unsere Expertin dazu, die Haut nur mit Wasser zu waschen, weil Peelings oder Duschcremes mit alkoholischen Lösungen der Haut schaden und wichtige Schutzfette entfernen. Wenn die Haut aber sehr spannt, kann man gerne mal zur Feuchtigkeitscreme greifen. Aber auch hier sollte nicht übertrieben werden. Weniger ist mehr! Im Video verrät unsere Expertin Ihnen, wie es richtig geht.

Weitere Tipps und Tricks für die perfekte Hautpflege im Herbst, finden sie in unserem Beauty-Programm für zuhause.