Einsatz bei Rangnick-Debüt in Gefahr

Hat sich Ronaldo beim Signature-Jubel verletzt?

Ronaldo beim Jubeln.
Ronaldo beim Jubeln.
© imago images/Sportimage, Andrew Yates via www.imago-images.de, www.imago-images.de

04. Dezember 2021 - 14:28 Uhr

Ronaldo humpelt vom Platz

Erst Jubel, dann Sorgen um Cristiano Ronaldo. Der portugiesische Superstar schoss am Donnerstag Manchester United mit einem Elfmeter zum 3:2-Sieg gegen den FC Arsenal, klagte hinterher über Knieprobleme. Berichten zufolge könnte er sich beim Elfmeterjubel verletzt haben.

Rangnick setzt auf Ronaldo

Ausgerechnet beim mit Spannung erwarteten Debüt von Interimscoach Ralf Rangnick am Sonntag (15 Uhr gegen Crystal Palace) droht Cristiano Ronaldo auszufallen.

In der 88. Minute im Spiel gegen Arsenal ließ sich der leicht humpelnde Offensivmann auswechseln. Zuvor hatte er per Elfmeter (70.) den entscheidenden Treffer erzielt.

Wie "The Sun" berichtet, könnte sich der 36-Jährige bei seinem bekannten "Siu"-Jubel am Knie verletzt haben. Das Blatt bezieht sich auf nicht weiter genannten Quellen aus dem Club-Umfeld. nach einem Treffer springt Ronaldo stets hoch nach oben, dreht sich um 180 Grad und landet breitbeinig. Ein offizielles Statement zum Status von "CR7" gab es nicht.

Lese-Tipp: Ronaldo und Rangnick – passt das?

Rangnick: So fit war in diesem Alter noch kein Spieler

Rangnick war am Freitag offiziell vorgestellt worden. Der Schwabe lobt umgehend seinen Star-Spieler im Team. "Er ist ganz einfach den Unterschied ausmachen kann", sagte er und holte zum Sonderlob aus. "Ich habe noch nie einen Spieler in dem Alter gesehen, der so fit ist."

Die große Frage: Schafft es der Coach, Ronaldo in seine laufintensive und pressinglastige Spielidee zu integrieren? "Man muss immer seine Idee von Fußball und seinen Stil an die Spieler, die zur Verfügung stehen, anpassen – nicht andersherum", beschwichtigte Rangnick.

Ein erstes Willkommens-Zeichen gab es auch vom Portugiesen: Ronaldo bedankte unterdessen bei Kurzzeitcoach Michael Carrick, der in drei Spielen ungeschlagen blieb, und begrüßte Rangnick. "Es ist Zeit, Mister Ralf Rangnick am Steuer zu begrüßen...lass uns anfangen!", schrieb er auf Instagram. (msc)