'Harry Potter'-Fanfilm 'Voldemort: Origins of the Heir' ist der neue Youtube-Hit

So kennt man ihn aus den 'Harry Potter'-Filmen: Lord Voldemort im Kampf gegen seinen Lieblingsgegner.
So kennt man ihn aus den 'Harry Potter'-Filmen: Lord Voldemort im Kampf gegen seinen Lieblingsgegner.
© Teil 2, VOX / Warner Bros.

16. Januar 2018 - 12:19 Uhr

Wie aus dem jungen Tom Riddle der dunkle Lord Voldemort wurde

450 Millionen Buchexemplare rund um die Abenteuer von Harry Potter wurden inzwischen verkauft und in 77 Sprachen übersetzt. Acht Blockbuster plus der Film 'Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind' sind aus den Geschichten um Harry, Hermine und Ron entstanden. Und nun ein ganz besonderer Fanfilm über die dunkle Seite der Macht, 'Voldemort: Origins of the Heir'. Bereits wenige Tage nach der Veröffentlichung ist der Film ein Youtube-Hit.

Auf der dunklen Seite der Macht

Der Film beschäftigt sich vor allem mit einer Frage: Wie wurde aus dem jungen Tom Riddle der dunkle Lord Voldemort und woher kommt der ganze Hass?

Wie sehr diese existenzielle Frage Fan-Massen bewegen kann, zeigt auch der Erfolg der 'Star Wars'-Reihe. Die Episoden I bis III erzählen als Prequel-Trilogie die Vorgeschichte der 'Stars-Wars'-Filme Episode IV-VI. Und wie beim Harry-Potter-Fanfilm 'Voldemort: Origins of the Heir' geht es vor allem um eine Frage: Wie konnte aus dem kleinen Anakin Skywalker, einem aufgeweckten Jungen mit viel Potenzial, der dunkle Lord Darth Vader werden? Episode VII bis IX erzählen aktuell von Darth Vaders Enkel Ben Solo, der als Kylo Ren ebenfalls der dunklen Seite zugetan ist.

Erster Teaser zum "Harry Potter"-Prequel ist da!
Wie konnte aus dem talentierten Tom Riddle der gefürchtete Lord Voldemort werden?
© Facebook.com/VoldemortOriginsOfTheHeir, SpotOn

Aber zurück zu 'Voldemort: Origins of the Heir'. Verantwortlich für das Projekt sind Gianmaria Pezzato (Regie & Drehbuch) und Stefano Prestia (Produktion). Ihren 52-minütigen Fanfilm haben sie mit einer Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform 'Kickstarter' finanziert. Nach einem Rechtsstreit mit Warner, dem Rechteinhaber der 'Harry-Potter'-Reihe, musste die Crowdfunding-Kampagne allerdings eingestellt werden. Da der Fanfilm keinen Profit erlösen sollte, konnten sich die Italiener mit Warner immerhin einigen und den Film veröffentlichen.

Der Einsatz Pezzatos und Prestias hat sich gelohnt: Nach vier Tagen wurde der Film bereits über sechs Millionen Mal aufgerufen. In englischer Sprache mit Special Effects und echten Schauspielern gedreht – den Fans scheint das Werk zu gefallen: 318.000 Likes und tausende vor allem positive Kommentare weltweit. Auch der 'Harry-Potter'-Fanfilm hat das Zeug zu einem modernen Klassiker.