Vorräte bis zur Decke

Harald Glööckler: Mit eigenem „Supermarkt“ im Keller trotzt er der Coronakrise

23. März 2020 - 21:52 Uhr

Harald Glöckler ist für die nächsten Corona-Wochen bestens ausgerüstet

Früher wurde Harald Glööckler wegen seines übervollen Vorratskellers möglicherweise gerne mal belächelt, in Zeiten der Coronakrise wird der Modeschöpfer jetzt vermutlich beneidet. Denn der 54-Jährige hat praktisch seinen eigenen Supermarkt im Haus: Drogeriewaren und Lebensmittel soweit das Auge reicht! Uns zeigt der 54-Jährige seine prall gefüllten Regale und erklärt, waum seine Vorräte nichts mit "Hamstern" zu tun haben und wieso er sich zurzeit vor allem um seinen 71-jährigen Mann sorgt.

In Zeiten von Corona übernimmt Harald Glööckler die Hausarbeit

Harald Glööckler und sein Mann Dieter Schroth müssen für die nächsten Wochen definitiv nicht mehr vor die Tür, denn für Essen und Körperhygiene haben sie wirklich ausreichend vorgesorgt. Und weil Sicherheit in Zeiten des Coronavirus auch sonst vorgeht, hat Harald Glööckler dem Personal frei gegeben. Der exzentrische Modemacher ist sich nicht zu fein, selber zu kochen, zu putzen und die Wäsche zu falten: "Ich richte mich jetzt eine Zeit darauf ein, dass das so bleibt."

Wie es anderen Prominenten während der Corona-Isolation so ergeht, können Sie in unserem Ticker nachlesen. 

Coronavirus bei TVNOW

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Das erfahren Sie in der TVNOW-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".