Kind trieb im eisigen Wasser

Halle: Jogger rettet Mädchen (6) im Schlafanzug aus der Saale

Ein Jogger rettet am frühen Morgen ein Mädchen aus der Saale (Foto: Motivbild).
Ein Jogger rettet am frühen Morgen ein Mädchen aus der Saale (Foto: Motivbild).
© dpa, Sina Schuldt, ssd wst

07. Dezember 2020 - 10:02 Uhr

Eltern hatten Kind als vermisst gemeldet

Ein kleines Mädchen in Halle (Saale) muss am Morgen des Nikolaustages einen besonders aufmerksamen Schutzengel gehabt haben. Die Eltern meldeten die Sechsjährige bei der Polizei als vermisst. Kurz danach hörte ein Jogger plötzlich Hilfeschreie aus der Saale. Der 45-Jährige zögerte keine Sekunde und sprang bei winterlichen Temperaturen ins Wasser.

Jogger hörte Hilfeschreie auf seiner morgendlichen Runde

Er konnte das Mädchen mit der Hilfe eines weiteren Mannes aus dem Fluss ziehen. Die Sechsjährige wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Gesundheitszustand wurde als stabil beschrieben. Das Kind hatte riesiges Glück im Unglück, dass der Jogger gegen 8:30 Uhr genau im richtigen Moment seine Runde am Fluss drehte. Im kalten Wasser hätte das Kind sonst nicht lange überlebt.

Wie kam das Mädchen in den Fluss? Polizei bittet um Mithilfe

Wie genau das Kind in der Nähe des Einrichtungshauses Lührmann in die Saale gelangte, ist noch unklar. Die Polizei bittet die Bevölkerung deshalb um Hinweise. Die Beamten hoffen, dass jemandem schon vor 8:30 Uhr das Mädchen im grau-​beigen Schlafanzug mit Tiermotiven aufgefallen sein könnte. Das Kind ist etwa 125 cm groß, schlank und hat lange dunkelblonde Haare.

Wer etwas beobachtet hat, kann sich mit Hinweisen unter der Telefonnummer 0345/224-​1291 bei der Polizei Halle melden.