"Ich heule, weil mir 10 Jahre keiner glauben wollte"

Haftbefehl gegen Rudi Assauers Ex-Sekretärin: Seine Ehefrau ahnte Böses

Manager Rudi Assauer litt unter Demenz.
Manager Rudi Assauer litt unter Demenz.
imago sportfotodienst, imago/Contrast

von Sebastian Tews und Nils Osowski

Haftbefehl gegen Rudi Assauers ehemalige Sekretärin Sabine Söldner (62)! Sie verwaltete einst die Finanzen des 2019 verstorbenen Managers, der an Demenz erkrankt war. Nutzte sie diese Position womöglich systematisch aus, um den millionenschweren Unternehmer auszuplündern? Genau dieser Verdacht soll laut „Zeit“-Recherchen aktuell Anlass des Haftbefehls sein. Vom 2,3 Millionen Euro-Vermögen Assauers soll nämlich nichts übrig sein.

Glaubte niemand Assauers Ex, als die Alarm schlug?

Söldner wurde 2012 zur Generalbevollmächtigten, gemeinsam mit dem Schönheitschirurgen Heinz Bull (78). Rudi Assauers Ex-Frau Britta (56, von 2011 bis 2013 mit ihm verheiratet) ist wegen der aktuellen Entwicklung und dem Haftbefehl emotional völlig aufgewühlt. Denn, so berichtet sie RTL: Sie will bereits vor fast einem Jahrzehnt Strafantrag gegen die ehemalige Assistentin des Ex-Managers gestellt haben – und soll damit auf Unglauben gestoßen sein! Die Ex-Frau der „FC Schalke 04“-Legende gegenüber RTL:

„Ich heule hier gerade nur, weil mir zehn Jahre keiner glauben wollte. Aber jetzt stellt sich alles, was ich gesagt habe, als wahr heraus. Ich habe 2013 schon Strafantrag gegen Sabine Söldner und Bettina Michel gestellt. Die Staatsanwaltschaft, die jetzt ermittelt, wollte mich aber nicht anhören. Es fühlt sich wie eine Rehabilitierung an und gibt mir neue Energie.“

Assauer-Ex Britta kann kaum fassen, was gerade in Sachen Haftbefehl gegen seine Ex-Sekretärin passiert.
Assauer-Ex Britta kann kaum fassen, was gerade in Sachen Haftbefehl gegen seine Ex-Sekretärin passiert.
picture alliance / augenklick/firo Sportphoto | firo Sportphoto/Ralf Ibing / RTL

Haftbefehl auch gegen Assauers Tochter beantragt

Der zuerst von der „Zeit“ vermeldete Haftbefehl gegen die einstige Sekretärin wurde RTL von behördlicher Seite bestätigt. „Eine Auskunftsverpflichtung soll vollstreckt werden, im Zuge dessen ist ein zivilrechtlicher Haftbefehl ergangen“, teilt die stellvertretende Direktorin des Amtsgerichtes Gelsenkirchen auf Anfrage mit.

Unklar indessen: Die Rolle von Bettina Michel, der Tochter von Fussball-Urgestein Assauer, welche Britta in ihrem Statement erwähnt und gegen die sie schon 2013 einen Strafantrag gestellt haben will. Burkhard Benecken, der Strafverteidiger von Sabine Söldner sowie Bettina Michel, stellt gegenüber RTL klar: Haftbefehl erlassen worden sei nur gegen Sabine Söldner. Gegen Bettina Michel sei lediglich einer beantragt worden. In beiden Fällen sei ein vom Gericht angeordnetes Zwangsgeld nicht bezahlt worden. So belaufe sich dieses bei Frau Söldner auf 5.200 Euro, bei Frau Michel auf etwa 2.000, wie er im Interview bestätigt: „Ich habe erstmal mit meinen beiden Mandantinnen gesprochen, dass hier selbstverständlich (...) die entsprechenden Beträge zu zahlen sind. Und als nächstes kümmern wir uns dann darum, dass Aufklärung herrscht, die Auskünfte endgültig erteilt werden, damit dann ein für alle mal klar ist: Was ist mit dem Vermögen Rudi Assauers passiert? Und ich glaube, dann können wir die Akten auch schließen.“

Assauer-Tochter Bettina im Jahr 2017 an der Seite ihres Vaters.
Assauer-Tochter Bettina im Jahr 2017 an der Seite ihres Vaters.
picture alliance / augenklick/firo Sportphoto | firo Sportphoto/ Jürgen Fromme

Rudis Ex Britta hinterlässt die aktuelle Entwicklung fassungslos. In ihr macht sich ein wilder Mix der Emotionen breit: „Es kommt viel hoch an verhaltener Freude, aber auch an Trauer und Verlust, weil Rudi am Ende nicht so hätte krepieren müssen. Man hat mir in Schalke-Kreisen gesagt, seit er nicht mehr bei mir war, hätte er von Woche zu Woche abgebaut.“ Trost gibt ihr unterdessen nur eines: Der feste Glaube daran, „dass Rudi von oben aus die Strippen zieht und bei mir ist.“

(ste / nos)