Johannas Erpressung bei GZSZ nimmt sie mit

Schauspielerin Valentina Pahde ist ein vertrautes Verhältnis mit ihren Eltern wichtig

20. August 2021 - 7:01 Uhr

Valentina Pahde: „Ich finde gut, dass wir das thematisieren“

Bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" wird aktuell kein einfaches, aber ein sehr wichtiges und aktuelles Thema behandelt: Cybergrooming. Johanna (Charlott Reschke) wird von ihrem vermeintlichen Schwarm erpresst und soll ihm freizügige Fotos schicken. Die Teenagerin schließt sich im Zimmer ein und weiß nicht, was sie machen soll. Als Sunny (Valentina Pahde) sie dann völlig aufgelöst erwischt, öffnet sich Johanna endlich und erzählt die Wahrheit. Im Backstage-Interview macht Schauspielerin Valentina nun deutlich: "Ich finde gut, dass wir das thematisieren." Sie nimmt die Erpressung sehr mit, wie wir oben im Video zeigen.

„Meine Eltern haben mir mehr geholfen“

Ein Smartphone und soziale Medien gehören für Jugendliche zum Alltag. Doch man kann im Netz schneller in Gefahr geraten, als man denkt. Valentina Pahde hat deshalb einen Tipp an Eltern und Teenager: "Ich glaube, wichtig ist, dass man ein Vertrauensverhältnis zu seinem Kind aufbaut und dem Kind sagt und signalisiert: Egal wie schlimm eine Situation ist, gemeinsam kann man die immer regeln." Die 26-Jährige war und ist "immer offen und ehrlich" zu ihren Eltern. "Und meine Eltern haben mir immer geholfen", erzählt Valentina. Für sie ist deshalb wichtig: "Ein Vertrauensverhältnis ist einfach das A und O." Denn nur so kann man Probleme und Sorgen gemeinsam aus der Welt schaffen.

Auch von Wolfang Bahro und Ulrike Frank gibt es wichtige Ratschläge zum Umgang mit sozialen Medien. Hier kommen Sie zum Artikel.

Mehr GZSZ-Highlights gibt es hier zu sehen:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf TVNOW anschauen

Ganze Folgen von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" gibt es bis zu sieben Tage vor TV-Ausstrahlung auf TVNOW zu sehen. Dort stehen auch ältere Folgen der Serie zum Abruf bereit. (kwa)