Der Wunsch der GZSZ-Schauspielerin wurde wahr

Olivia Marei verrät Details: Das war der schönste Moment bei der Geburt ihres Sohnes

GZSZ-Schauspielerin Olivia Marei ist im Oktober zum zweiten Mal Mama geworden.
GZSZ-Schauspielerin Olivia Marei ist im Oktober zum zweiten Mal Mama geworden.
R4179 Frederic Kern/Geisler-Fotopress, Foto: Geisler-Fotopress/Kern

Nachdem Olivia Marei ihren ersten Sohn per Kaiserschnitt auf die Welt brachte, hatte sie für ihre zweite Geburt einen sehnlichen Wunsch: eine natürliche Entbindung. Anfang Oktober bekam die GZSZ-Schauspielerin die gute Nachricht: Ihr Baby hatte sich gedreht und damit in die richtige Position gebracht. So kam die 32-Jährige ihrer Wunschgeburt ein großes Stück näher. Doch es gab während der Geburt trotzdem eine Achterbahnfahrt der Gefühle, wie Olivia Marei jetzt auf Instagram verrät.

Olivia Marei: "Nach circa 13 Stunden Wehen gab es Komplikationen"

Am 22. Oktober wurde Olivia Marei zum zweiten Mal Mama eines Sohnes. In ihrer Instagram-Story blickt sie jetzt auf diesen besonderen Tag zurück: „Nach einem nicht perfekten CTG bei einem Kontrolltermin wurde ich im Krankenhaus behalten und es sollte eingeleitet werden. Auf meinen Wunsch hin wurde auf eine medikamentöse Einleitung verzichtet, sondern die Fruchtblase geplatzt, woraufhin natürliche Wehen einsetzten.“

Doch dann die Ernüchterung: „Nach circa 13 Stunden Wehen gab es Komplikationen.“ Ihr Baby schaffte es einfach nicht raus, genau wie bei der ersten Geburt, schreibt Olivia. „Das OP-Team stand für einen Kaiserschnitt bereit.“

Im Video: So verkündete Olivia die Geburt ihres zweiten Babys

Olivia Marei ist zum zweiten Mal Mama geworden Ihr Baby ist ein kleiner Rotschopf
00:27 min
Ihr Baby ist ein kleiner Rotschopf
Olivia Marei ist zum zweiten Mal Mama geworden
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

"Die Ärztin sagte: 'Nein, dieses Kind kommt unten!'"

Olivia Mareis Wunschgeburt wurde aber doch noch wahr: „Es wurde während den Presswehen ein letzter Ultraschall und der für mich schönste Moment kam: Die Ärztin sagte: ‘Nein, dieses Kind kommt unten!’ Und so wurde unser Sohn 15 Stunden nach geplatzter Fruchtblase mit Hilfe einer Saugglocke vaginal geboren.“

"Jede Geburt ist einzigartig und vollwertig"

Die GZSZ-Schauspielerin möchte eine natürliche Entbindung aber keineswegs über einen Kaiserschnitt stellen. „Jede Geburt ist einzigartig und vollwertig. Ich bin sehr glücklich, dass ich neben dem Kaiserschnitt nun auch das Wunder einer vaginalen Geburt erleben durfte“, erklärt die 32-Jährige. Die Hauptsache ist schließlich, dass es dem Baby während der Geburt gut geht – deshalb bedankt sich Olivia Marei am Ende ihre Insta-Story schließlich auch noch beim Krankenhauspersonal.

GZSZ jederzeit auf RTL+ sehen

Olivia Mareis letzte GZSZ-Szene vor der Baby-Pause können Sie sich auf RTL+ anschauen. Hier stehen alle „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Folgen zum Abruf bereit. (kwa)