GZSZ Folge 6206 vom 06.03.2017: Felix' Rache bringt ihn in Lebensgefahr

06. März 2017 - 12:56 Uhr

Für Felix gibt es kein Zurück

Felix hat alles perfekt inszeniert. Er will seinen Bruder endlich aus dem Weg räumen. Chris soll ihm nicht mehr gefährlich werden. Hinter Gittern wird er ihm Sunny nicht mehr ausspannen können. Dafür ist Felix zu einem gefährlichen Plan bereit, bei dem er sich selbst in Lebensgefahr bringt.

Felix zieht seinen perfiden Plan durch

Felix ist zu allem bereit
Felix will Rache und ist zu allem bereit.

Felix (Thaddäus Meilinger) ist fest entschlossen, seinen Plan durchzuziehen. "Du weißt, was du bei der Polizei zu sagen hast", fragt er seinen zwielichtigen Partner ab. Alles läuft nach Plan. Felix ist begeistert: "Das zusammen mit den Fingerabdrücken an den Molotow-Cocktails und er geht für Jahre in den Knast." Nicht mehr lange und Felix hat seinen Bruder endgültig besiegt. 

Doch sein Partner bekommt kalte Füße als das Feuer um ihn herum lodert. "Wir müssen hier raus", sagt Felix' Kumpane panisch. Doch Aufgeben kommt für Felix nicht in Frage. Er muss in der brennenden Lagerhalle bleiben bis die Feuerwehr anrückt. Doch da hilft gutes Zureden nichts mehr. "Ich verreck doch nicht, nur damit dein Bruder in den Knast geht", schreit er Felix an und verschwindet. Entschlossen bleibt Felix alleine zurück und landet schließlich mit einer Rauchvergiftung im Krankenhaus.

Für seine Rache ist Felix zu allem bereit

Erschrocken stürzt Sunny (Valentina Pahde) an Felix Krankenbett. Begleitet wir sie von seinem Bruder Chris (Eric Stehfest), der auch besorgt ist. Voller Drama erzählt Felix wie er vom Feuer überrascht wurde. "Ich dachte, wir kommen da nicht mehr raus" sagt er. Felix spielt seine Rolle grandios. Sunny und Chris sind erschüttert und froh, dass Felix gerettet wurde.

Sunny hält am Krankenbett die Stellung und verwöhnt ihren Liebling. sie ist so froh, dass Felix mit dem Schrecken davon gekommen ist. Doch nicht nur Sunny sorgt sich um Felix. Sein Bruder schneit mit Croissants vorbei und will ihm den Krankenhausaufenthalt etwas versüßen. "Ich bin froh, dass es dir besser geht", sagt Chris aufrichtig. Felix muss schlucken, schließlich will er seinen Bruder Chris hinter Gitter bringen, der sich ernsthaft Sorgen um ihn macht. Chris ahnt nichts von Felix' perfidem Plan. Will Felix seinen perfiden Plan nach wie vor durchziehen?