Ärger um Frankfurter Naxoshalle

Graffiti, Drogen & Lärm: Anwohner gehen mit Bürgervereinigung gegen Jugendtreff vor

25. Juni 2021 - 23:10 Uhr

Mehr als ein Nachbarschaftsstreit im Frankfurter Ostend

Seit Jahren brodelt der Konflikt im Frankfurter Ostend: Anwohner beschweren sich über den angrenzenden Jungendtreff der Naxoshalle. Die Rede ist von Sprayern, lauter Musik und Pöbelei. Einige Anwohner haben sich sogar zu einer Bürgerinitiative zusammengeschlossen. Was sie fordern, und was die Verantwortlichen des Jugendladens zu den Vorwürfen sagen – im Video.

Naxoshalle Frankfurt: "Ein besonderer Ort, um sich zu inspirieren"

Die Räume, in denen sich Jugendliche in Frankfurt treffen können, schrumpfen immer weiter. Einer der wenigen befindet sich im Ostend: Den Jugendladen "Naxos Atelier" gibt es seit knapp 20 Jahren. Aufgebaut von Sozialpädagogen, sollen sich Jugendliche beim Sprayen, Musik machen oder Grillen frei entfalten können. Auch etablierte Künstler wie Justus Becker sind Stammgäste: "Das ist ein ganz besonderer Ort für Jugendliche, um sich zu inspirieren, selber Sachen auszuprobieren. Es ist ein wahnsinnig cooler Platz, den es zu meiner Jugend noch nicht gab", schwärmt der Frankfurter.

Initiative Wingerstraße: "Polizei und Ordnungsamt sind Dauergast"

Die Spraydosen würden stinken und die Jugendlichen seien oft laut: Die Stimmung zwischen Jugendtreff und einigen Anwohnernin Frankfurt-Ostend  ist angespannt.
Die Spraydosen würden stinken und die Jugendlichen seien oft laut: Die Stimmung zwischen Jugendtreff und einigen Anwohnern ist angespannt.
© RTL, RTL Hessen, Emelie Reiß

Doch vor sieben Jahren beginnt der Konflikt: Rund 15 Anwohnerfamilien fühlen sich gestört, Ruhezeiten würden ignoriert und es gebe Geruchs- und Lärmbelästigung. Sie gründen eine Initiative, die sich vor unserer Kamera aber nicht äußern möchte. Schriftlich teilt die Initiative Wingerstraße mit: "Die ausufernden Sprayaktivitäten finden rund um die Uhr von montags vormittags bis sonntags abends statt. Einhergehend mit lauter Hip-Hop-Musik, illegalem Cannabis- und anderem Drogenkonsum und Beschimpfungen und Bedrohungen der Anwohner. Polizei und Ordnungsamt sind mittlerweile Dauergast auf dem Gelände." Dabei richte sich die Beschwerde nicht gegen den Jugendladen, sondern sei viel mehr eine Aufforderung, Ruhezeiten einzuhalten. Erste Vermittlungsversuche mit den Sozialarbeitern des Naxos Ateliers wurden von der Initiative abgebrochen, die Fronten sind und bleiben verhärtet.