2019 M01 25 - 15:00 Uhr

Von Karina Fuchs

Immer der Nase nach! Das hat sich wohl auch Ex-Dschungelcamp-Kandidatin Gisele Oppermann gedacht, als sie kürzlich im Dschungelcamp das Parfüm "Vulva Original" beworben hat. Ein ziemlich exotischer Name - denkt man zu erst. Aber das Parfüm soll tatsächlich einen echten erotisierenden "Vaginal-Geruch" verströmen. Kein Scherz. Aber geht das überhaupt? Und was steckt dahinter? Wir haben mit der Gynäkologin Dr. Sheila de Liz und mit dem Urologen Dr. Wolfgang Bühmann darüber gesprochen.

Das sagen Mediziner zu dem Produkt

"Es ist weltweit ein einzigartiger Geruch", erklärt Gisele ihrem Mitcamper Chris Töpperwien, der gar nicht glauben kann, was er da gerade hört. Denn beim Parfüm "Vulva Original" handelt es sich tatsächlich um, na ja salopp gesagt, Giseles "Mumu-Duft". 2011 machte die junge Mutter erstmals Werbung für den außergewöhnlichen Duft und schwärmt noch heute davon.

"Es handelt sich um Vaginal-Gerüche von begehrenswerten Frauen", beschreibt der Hersteller. Aber das war noch nicht alles: Der Duft soll aphrodisierend wirken und durch die abgegebenen Sexualpheromone die Urinstinkte des Mannes wecken. Dafür haben die Hersteller Testreihen mit den unterschiedlichsten Vaginal-Aromen junger Frauen durchgeführt. Konserviert wurde dem Hersteller zufolge der Vaginalgeruch, den sämtliche männliche Testpersonen als definitiv erotisierend empfanden. Aha. Den Duft (3 ml) gibt es für knapp 30 Euro zu kaufen. Ob das Produkt tatsächlich hält, was es verspricht?

Gerüche locken Geschlechter an

Tatsächlich gibt es körpereigene Duftstoffe, die erotisierend wirken. Dazu gehören auch vaginale. Umgekehrt hat ja bereits der Moschusgeruch Eingang in die Parfümindustrie gefunden. Mit Gerüchen locken sich die Geschlechter an, um sich fortzupflanzen. Hunde zum Beispiel nutzen dazu den Urin, Biber das Sekret der Bürzeldrüse, erklärt Dr. Wolfgang Bühmann. Inwieweit das Parfüm "Vulva Original" erotisierend wirkt, lässt sich seiner Meinung nach aber nicht vorhersagen. Hier spielt vor allem die Dosis des benutzten Vaginalsekrets eine wichtige Rolle: Zu intensiver Vaginalgeruch kann auch zum Lustkiller werden.

Die Gynäkologin und Sex-Expertin Dr. Sheila de Liz ist eher weniger überzeugt von dem Parfüm: "Jeder Mann ist sicherlich Fan der eigenen Duftnote der Frau, die er liebt, insofern bezweifele ich, ob ein Parfum hier alle Facetten des individuellen Geruchs abdecken kann." Der Duft einer Frau an der Vulva hängt von vielen Faktoren ab: Hautfarbe, Alter, Körpergewicht, Hormonstatus. Außerdem könnte es für die Nase verwirrend sein, wenn ein Geruch nicht zum Ort des Riechens passt. Wenn Mann am Hals einer Frau einen Duft riecht, der nach Vulva riecht, kann das irritierend sein, weil das nicht erwartet wird und somit nicht im Einklang mit der eigenen Programmierung ist. "Das wäre so, als ob man in eine Pizzeria reinläuft und es riecht nach Tankstelle", erklärt Dr. de Liz (im März erscheint übrigens ihr Buch "Unverschämt - alles über den fabelhaften weiblichen Körper").

Außerdem gebe es günstigere Alternativen, wenn man mit dem körpereigenen Geruch den Mann anlocken möchte, erzählt die Sex-Expertin: "Nun ja, ein gebrauchtes Höschen der Angebeteten reicht aus. Oder wie es Napoleon, der berühmteste Nasen-Gourmet der Geschichte, seiner Josephine einst schrieb, als er von der Schlacht heimkehrte: 'Ich komme heim - wasche dich nicht!'" Wie Frau es bei der schönsten Nebensache der Welt handhaben will - ob mit Parfüm oder mit einem gebrauchten Höschen - ist daher wohl eine persönliche Entscheidung.