Erneute Beichte bei „Kampf der Realitystars“

Ärger mit dem Finanzamt: Ex-„Berlin - Tag & Nacht“-Star Jan Leyk ist pleite

Für Jan Leyk läuft es gar nicht gut.
Für Jan Leyk läuft es gar nicht gut.
© picture alliance / BREUEL-BILD, BREUEL-BILD/Rene Anders

17. April 2022 - 10:12 Uhr

Für Jan Leyk scheinen die Sterne ganz und gar nicht gut zu stehen. In der aktuellen Folge "Kampf der Realitystars" (ab Samstag, den 20. April 2022 auf RTL+ vorab zum Streamen verfügbar) erzählt er anderen Promis am Starstrand, dass er aktuell pleite sei. Schon 2019 berichtete der ehemalige "Berlin – Tag & Nacht"-Star seinen Instagram-Followern von seinen finanziellen Problemen.

„Kampf der Realitystars“-Kandidat Jan Leyk : "Ich bin pleite"

Damals legte Jan Leyk in einem schonungslos ehrlichen Instagram-Story-Video 2019 nach seinem Gesundheitsupdate auch seine Finanzprobleme offen. Darin erklärte er: "Ich habe in Saus und Braus gelebt, ich habe auch total viel Geld zum Fenster rausgeschmissen, habe mir völlig unnütze, teure Uhren gekauft und all den Mist gemacht, den man machen muss um irgendwann zu verstehen, was es einem bringt." Aus jetziger Sicht habe es ihm am Ende gar nichts gebracht. Geld habe ihn weder gesund noch glücklich gemacht. Mittlerweile ist von seinem Reichtum nämlich nichts mehr übrig geblieben.

Aufgrund einer Betriebsprüfung des Finanzamtes für die Jahre 2014 - 2016 habe er fette Rechnungen erhalten, die ihn komplett in den Ruin treiben: "Ich werde in die private Insolvenz gehen." Das Amt fordere eine satte Nachzahlung in Höhe von 250.000 Euro am Stück von ihm - zu Unrecht, wie Leyk erklärt: "Es wurden Sachen an den Haaren herbeigezogen, die ich mit bestem Wissen widerlegen konnte. Aber das war dem Finanzamt egal."

Aber auch, wenn seine Situation beschissen sei und er erst lernen müsse, damit umzugehen, sei es nichts, was ihn kaputt mache: "Ich bin gerade krank, mir geht es nicht gut, mir geht es beschissen. Aber eine Uhr, ein Auto oder sonst was, würde mich auch nicht gesund machen."

Jan hat in der Vergangenheit viel Gutes getan

Dass Jan Leyk nicht wie andere Stars komplett wie ein Superstar gelebt hat, wollte er damals ebenfalls klarstellen: "In den Jahren habe ich unfassbar viel Geld verdient. Das hat auch jeder mitbekommen, das habe ich nie zum Geheimnis gemacht, das es mir gut ging. Ich habe aber parallel versucht, mein Geld in Dinge zu investieren, die einen Mehrwert haben." So hat er des Öfteren Reisen in ärmere Gegenden unternommen, um den Menschen vor Ort zu helfen. Einen Großteil seines Geldes hat er außerdem an Charity-Einrichtungen gespendet. Bleibt zu hoffen, dass ihm diese Karmapunkte irgendwann zu Gute kommen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

„Kampf der Realitystars“ auf RTL+ streamen

Ganze Folgen von "Kampf der Realitystars" gibt's immer 4 Tage vorab online auf RTL+ zu sehen.