Teenagerin verbrennt am ganzen Körper

So gefährlich kann Läuse-Shampoo für jeden von uns sein

Aleema erlitt Verbrennungen dritten Grades.
© JAM Press

22. Oktober 2020 - 16:46 Uhr

Hautärztin: Es sollte ausdrücklicher vor entflammbaren Produkten gewarnt werden!

Die Engländerin Aleema ist 12 Jahre alt, als ihr ganzer Körper brennt, weil ein hochentzündbares Läuse-Shampoo plötzlich Feuer fängt. "Das hat nichts mit Regionalität, sondern allein mit den Wirkstoffen zu tun, sodass das auch mit deutschen Produkten geschehen kann", erklärt Hautärztin Dr. Yael Adler im Interview mit RTL. "Jedes Arzneimittel, jedes Kosmetikmittel kann Nebenwirkungen haben, von Allergien über Reizungen aber auch Entflammbarkeit oder toxische Reaktionen." Wichtig ist deshalb der richtige Gebrauch von Läuse-Shampoo, denn da gibt es einiges zu beachten.

Produkte mit Alkohol haben ihre Tücken

Jeder von uns muss vorsichtig sein, wenn er ein Läuse-Shampoo benutzt. "Die Produkte, die heute auf dem Markt sind, gelten zwar als sehr schonend und sind auch für kleine Kinder geeignet, aber sie können auch entflammbar sein- das hat seine Tücken", betont Dr. Yael Adler. Denn die meisten Shampoos verwenden Alkohol oder eine bestimmte Ölmischung, um die lästigen Tierchen zu vernichten. "Die Öle sind nicht giftig und sie ersticken die Läuse", erklärt die Dermatologin und fügt hinzu: "Sodass man eigentlich ohne Giftsubstanz die Kinder gut behandeln kann. Das kann man eigentlich bei Schwangeren, Babys und Kleinkindern gut verwenden." Aber Alkohol ist leider auch sehr schnell entflammbar.

Läuse-Shampoo von heißen Quellen fernhalten

Nur die richtige Behandlung kann sie bekämpfen
Läuse jucken auf der Kopfhaut
© iStockphoto

Wichtig für den Gebrauch von Läuse-Shampoos oder anderen alkoholischen Kosmetika ist vor allem eine sichere Umgebung. Verwenden Sie die Produkte immer im Badezimmer und nicht in der Nähe von heißen Quellen. Halten Sie sich von Kerzen, Zigaretten oder einem heißen Fön fern. Der Gang in die Küche ist zum Beispiel keine gute Idee, denn hier kann wie im Fall von Teenagerin Aleema, das Shampoo schnell entzünden. 

Nicht auf Warnzeichen hoffen: Lieber Beipackzettel gründlich lesen

Es gibt auch Läuse-Shampoos, die ohne Alkohol auskommen. Diese sind natürlich am sichersten. "Es gibt einzelne Hersteller, die damit werben, dass sie nicht entflammbar sind, wenn sie zum Beispiel kein Alkohol enthalten und wenn sie nicht die riskante Ölmischung haben", verrät Dr. Yeal Adler. Allerdings ist oft auf den ersten Blick nicht erkennbar, ob ein Produkt entflammbar ist oder nicht. "Deswegen muss man sich aktiv informieren beim Arzt oder Apotheker oder auf dem Beipackzettel lesen, was da zu Risiken und Warnhinweisen geschrieben steht. Nicht immer kann man davon ausgehen, dass ein Warnzeichen abgebildet ist.", betont Adler.