Beim Ball des Sports in Frankfurt

Günter Netzer über Völler-Entscheidung "Er alleine kann Deutschland nicht retten"

21.01.2023, Hessen, Frankfurt/Main: Günter Netzer steht während des 52. Ball des Sports der Stiftung Deutsche Sporthilfe in der Festhalle Frankfurt auf dem Roten Teppich. Foto: Sebastian Christoph Gollnow/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
52. Ball des Sports
scg, dpa, Sebastian Gollnow

von Thomas Lipke

Seit Donnerstag ist Rudi Völler offiziell neuer Sportdirektor beim DFB – zunächst bis zur EM 2024. Doch ist er wirklich der richtige für diese Aufgabe? Fußball-Legende Günter Netzer hat eine klare Meinung!

"Sehr gute Wahl"

ARCHIV - Günter Netzer, der frühere deutsche Fußballnationalspieler von Borussia Mönchengladbach, in einer undatierter Archivaufnahme. Günter Netzer ist die schillernde «Nummer 10» des deutschen Fußballs geblieben. Als Spieler war er ein genialer Reg
Der spießige Rebell: Günter Netzer
dpa, A0009 dpa

Der ehemalige ARD-Experte: „ich finde die Personalie eine sehr gute Wahl. Aber niemand wird so dumm sein und denken, dass er dass alleine schafft. Um es mal dramatisch auszudrücken: Er allein kann Deutschland nicht retten.“ Netzer, der mit Gladbach 1970 und 71 Deutscher Meister wurde, sieht die Verantwortung vor allem im Team und führt aus: „Die Mannschaft muss an sich arbeiten und der Trainer (Hansi Flick d. Red.) muss das zusammenbringen. Wir haben eine hochtalentierte Mannschaft, nur das nutzt nichts, wenn die Einstellung nicht da ist. Das haben wir ja gesehen.“

Abschied aus den Medien

Bis 2010 war Netzer Experte bei der ARD, die gemeinsamen Auftritte mit Gerhard Delling waren teils legendär. Doch seit seinem Abschied aus den Medien wurde es still um ihn.

„Ich habe vor zehn Jahren die Entscheidung getroffen, mich aus den Medien zurückzuziehen und mein Leben dahingehend zu ändern. Das war ein sehr guter Entschluss.“