Fußball-Benefizspiel „Champions for Charity“

NBA-Star Dirk Nowitzki und Eintracht-Torwart Kevin Trapp sorgen für Lacher

Dirk Nowitzki und Kevin Trapp sorgen für Lacher Fußball-Benefizspiel „Champions for Charity“
02:30 min
Fußball-Benefizspiel „Champions for Charity“
Dirk Nowitzki und Kevin Trapp sorgen für Lacher

30 weitere Videos

Bei der Presserunde im Frankfurter Stadion sorgen der ehemalige NBA-Star Dirk Nowitzki und Eintracht-Torwart Kevin Trapp für einige Lacher. Für das Fußball-Benefizspiel „Champions for Charity“ stehen die beiden Vollblut-Sportler das erste Mal gemeinsam auf dem Platz. Besonders Dirk hat intensiv an seiner Fußball-Perfomance gearbeitet ...

Dirk Nowitzki und Kevin Trapp teilen sich bald ein Tor

Der Deal steht: Publikumsliebling Kevin Trapp und Basketball-Champion Dirk Nowitzki haben sich geeinigt. Nächste Woche werden beide für das Benefizspiel zwischen den Pfosten stehen. Denn Kevin Trapp muss für die laufende Saison Kräfte sparen. Der 2.13 Meter große Dirk Nowitzki bietet dem Eintracht Keeper deswegen seine Hilfe an: „Ich werde vor dem Spiel ein paar 11er gegen ihn schießen, dann kann er sich auf das Niveau einstellen“, erzählt Dirk vor der Presserunde mit breitem Grinsen.

Das größte Fußball-Benefizspiel Deutschlands feiert nach drei Jahren Coronapause sein Comeback. Am 24. August werden so einige Sportlegenden das Frankfurter Waldstadion zum Kochen bringen. Mit dabei sind Weltmeister Mats Hummels, Lukas Podolski, Formel-1-Legende Sebastian Vettel, Olympiasieger Fabian Hambüchen und viele mehr. Die Teams aus aktiven und ehemaligen Profisportlern spielen für den guten Zweck und zu Ehren von Michael Schumacher. Der Erlös des Spiels geht an die Dirk-Nowitzki-Stiftung und die „Keep Fighting Foundation“ der Schumacher Familie.

"Wir haben so ein bisschen die Blutgrätsche geübt"

Für Kevin Trapp ist das Event ein Heimspiel, im Gegensatz zu Dirk Nowitzki, der aber auch keine schlechte Figur abgeben möchte. Deswegen trainiert er vor dem Benefizspiel mit seinen Söhnen und geht dabei aufs Ganze. „Ich habe mit meinen Söhnen richtig gekickt die letzten zwei Wochen. Wir haben so ein bisschen die Blutgrätsche geübt“, plaudert der ehemalige NBA-Star aus. In seiner Jugend hat Dirk einsehen müssen, dass es für die große Fußballkarriere nicht reichen wird. Zu oft sei er über seine eigenen Füße gestolpert. Dafür hat es mit dem Basketball geklappt.

Bei dem Eintracht-Torwart fallen die Vorbereitungen auf das Turnier weg. Immerhin ist der zum Welttorhüter Nominierte in Topform. Er musste lediglich Eintracht-Coach Oliver Glasner von seinem Einsatz beim Benefizspiel überzeugen. Lange hat Glasner nicht überlegen müssen und gibt Kevin frei. Immerhin läuft Trapp auf dem Feld auf, um seine Reichweite für den guten Zweck zu nutzen. Die Leistung spielt bei diesem Turnier eben nur eine untergeodnete Rolle. Viele Lacher sind auf jeden Fall garantiert. (jer)