Ihre Nachbarn riefen die Feuerwehr

Frau stirbt nach Brand in Mehrfamilienhaus

Die Feuerwehr rettete die 57-Jährige und zwei weitere Personen aus dem Haus. (Symbolfoto)
Die Feuerwehr rettete die 57-Jährige und zwei weitere Personen aus dem Haus. (Symbolfoto)
www.imago-images.de, imago images/Tim Oelbermann, Tim Oelbermann via www.imago-images.de

Feuer-Drama in Hamburg: In der Nacht zu Donnerstag hat es in einem Mehrfamilienhaus in Rissen gebrannt. Dabei ist eine Frau ums Leben gekommen.

Die Nachbarn haben das Feuer bemerkt

Mit rund 55 Einsatzkräften war die Feuerwehr im Einsatz, um den Brand zu löschen. Das Feuer war von den Nachbarn der 57-Jährigen gemeldet worden, so die Polizei. Sie hatten den Rauchgeruch gerochen. Die Frau sowie die 73- und 64-jährigen Nachbarn mussten von den Einsatzkräften aus dem Haus gerettet werden, wie Feuerwehr und Polizei auf RTL-Anfrage bestätigten.

Die 57-Jährige wurde noch reanimiert

Pressesprecher der Feuerwehr Hamburg Torsten Wesselly zu RTL: „Die Frau war nicht ansprechbar und wurde vor Ort reanimiert.“ Die 57-Jährige verstarb später im Krankenhaus. Die Nachbarn blieben unverletzt. Rund eine Stunde hat es laut Feuerwehr gedauert, bis der Brand gelöscht war.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Die Brandursache wird ermittelt

Auf weitere Wohnungen des Mehrfamilienhauses ist das Feuer den Angaben zufolge nicht übergegangen. Wie das Feuer ausgebrochen ist, ist noch nicht bekannt. Polizei-Pressesprecher Thilo Marxsen zu RTL: „Die Brandursache wird ermittelt. Wo genau das Feuer in der Wohnung ausgebrochen ist, ist noch unklar.“ (dpa/sis)